Arista Aktie: Trotz Chip-Krise zurück auf dem Wachstumskurs

5. Mai 2021

Arista Aktie

Die Arista Aktie ist seit der ersten Stunde im Portfolio von The Digital Leaders Fund. Nach dem Start unseres Fonds 2018 hat die Arista Aktie nur unterdurchschnittlich performt, da das Umsatzwachstum des seit Jahren hochprofitablen Unternehmens ins Stocken geraten war.

Wir haben in der Kursschwäche 2020 unseren Anteil am Unternehmen kontinuierlich ausgebaut. Diese Entscheidung fiel uns relativ leicht, da die Margen bei Arista auch in dieser Phase der Wachstumsschwäche niemals unter Druck geraten sind.

Arista Aktie Kurs Chart
Arista Aktie Kurs Chart

Nach über 30 Prozent Wachstum in den Jahren seit dem Börsengang 2014 bis 2018 hatte Arista 2019 nur einen knapp zweistelligen Umsatzzuwachs und 2020 – auch pandemiebedingt – sogar einen leichten Umsatzrückgang verzeichnet.

Nun dreht sich der Wind: Arista hat gerade sehr gute Zahlen zum Q1 2021 vorgelegt, die darauf hindeuten, dass das Unternehmen 2021 um ca. 25 Prozent wachsen könnte. Die dafür verantwortliche neue Unternehmensstrategie rund um Cloud-basierte Netzwerklösungen für große Rechenzentren und Campus-Standorte hatten wir in unserem letzten Beitrag zur Arista Aktie “Befreiungsschlag mit dem 30-Plus-Milliarden Plan” beschrieben.

Die Arista Zahlen zum Q1 2021

Arista erzielte im Q1 einen Umsatz von $668 Millionen. Das sind 28 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der wiederkehrende Software Anteil daran lag bei gut 21 Prozent.

Die Bruttomarge (GAAP) war geringfügig schwächer als im Vorjahr bei knapp 64 Prozent.

Der Free Cashflow betrug im Q1 2021 ca. $250 Millionen bzw. über 37 Prozent vom Umsatz.

Arista Zahlen zum Q1 2021
Arista Zahlen zum Q1 2021

Der Nettogewinn stieg um 23 Prozent auf gut $180 Millionen, was einer Nettorendite von knapp 30 Prozent entspricht. Damit hat Arista – genau wie im Vorquartal – die Erwartungen der Analysten und die eigene Guidance deutlich übertroffen.

Die hohe Profitabilität geht auch auf das strikte Kostenmanagement zurück: der größte indirekte Kostenblock war mit $110 Millionen im Q1 (17 Prozent vom Umsatz) das Budget für Forschung und Entwicklung. Für Sales und Marketing (S+M) wurde im Q1 weniger als 9 Prozent vom Umsatz aufgewendet, die Verwaltung des Unternehmens (G+A) machte deutlich weniger als 2 Prozent vom Umsatz aus. Das sind erstaunlich niedrige Kosten, insbesondere für S+M und G+A.

Arista Aktie Umsatz Bruttomargen Übersicht
Arista Aktie: Umsatz Bruttomargen Übersicht

Die Arista Bilanz per Ende März 2021 ist mit Cash Reserven von ca. $3 Milliarden (und keinen nennenswerten Schulden) bärenstark.

Auch im Q1 wurden für über $100 Millionen eigene Aktien zurückgekauft. Bemerkenswert ist, dass die Anzahl der ausgegebenen Arista Aktien nun schon seit mehr als zwei Jahren nicht mehr wächst, sondern sogar leicht rückläufig ist. Über Aktienrückkäufe sorgt das Management dafür, dass die Vergütung der Mitarbeiter über Aktienoptionen nicht zu einer Verwässerung der Aktionäre führt.

Ausgegebene Arista Aktien Chart
Anzahl der ausgegebene Arista Aktien

Ausblick auf 2021

Die Guidance des Arista Managements zum zweiten Quartal ist ebenfalls stark ausgefallen: es wird ein Umsatzwachstum von 27 Prozent auf ca. $685 Millionen bei unverändert hohen Margen erwartet.

Das Arista Management agiert traditionell sehr konservativ und gibt so früh im Jahr  keine Guidance für das Gesamtjahr heraus. Aber auf Nachfrage hat CEO Jayshree Ullal zumindest bestätigt, dass das Management ein deutlich höheres Wachstum erwartet, als es der Konsens der Analystenschätzungen mit +15 Prozent derzeit vorsieht.

Wir dürfen also davon ausgehen, dass die Analysten ihre Wachstumsprognosen und Kursziele für die Arista Aktie in Kürze anheben werden.

400 gig Technologie in den Startlöchern

Arista hat auch im Q1 2021 noch 75 Prozent des Umsatzes in den USA erzielt. Hier sitzen die Betreiber der großen Cloud-Rechenzentren, und die stehen nach wie vor für einen Löwenanteil beim Umsatz: Konkret macht Aristas Geschäft mit den Cloud Titanen, dazu gehören Microsoft und Facebook sowie 3-5 weitere Cloud-Großkunden, die einen Anteil an 35-40 Prozent ausmachen; die großen Unternehmenskunden stehen für weitere 35-40 Prozent.

Nach einigen Verzögerungen könnte der 400 gig Upgrade-Zyklus in den großen Cloud-Rechenzentren nun wohl im 2. Halbjahr 2021 in Fahrt kommen. Dieser könnte für eine Sonderkonjunktur bei Arista sorgen, denn das Unternehmen gilt als führend bei den schnelleren Netzwerkkompontenten der nächsten Generation. Der Bedarf der Cloud-Titanen an der führenden Arista 400 gig Technologie wird vom Arista Management optimistischer eingeschätzt als noch im Vorquartal. Die Planbarkeit zukünftiger Umsätze mit den Cloud-Titanen hat sich bei Arista durch die operative Stärke und damit einhergehende Investitionsoffensive von Microsoft und Co. deutlich verbessert.

Chip Krise wirkt wie ein Bremsklotz

Der lange erwartete Upgrade Zyklus auf die schnellere 400 gig Netzwerktechnologie wird allerdings von der allgegenwärtigen Chip Krise eingebremst. Die schwierige Situation rund um die Beschaffung von Chips beeinträchtigt die Planungen der Arista Großkunden, aber auch direkt das Tagesgeschäft bei Arista.

Viele Komponenten müssen von Arista nun mit 52 Wochen Vorlauf geplant und bestellt werden. Wie bei den meisten anderen Herstellern von elektronischen Komponenten kommt es auch bei Arista derzeit dennoch zu verlängerten Lieferzeiten, sonst könnte das Wachstum 2021 noch stärker ausfallen.

Bewertung der Arista Aktie

Seit einigen Monaten gehört die Arista Aktie zu den Outperformern an der NASDAQ. Die Aktie hat sich in den vergangenen 12 Monaten im Wert verdoppelt und kratzt jetzt bei einem Kurs von ca. 320$ an den Höchstständen aus dem Frühjahr 2019.

Arista Aktie EV Sales Chart
Arista Aktie: EV / Sales Entwicklung. Quelle: aktien.guide

Das bedeutet einen Unternehmenswert von ca. $21 Milliarden bzw. EV/Sales Verhältnis von ca. 9 (TTM). In den kommenden 12 Monaten dürfte dieses Multiple aufgrund des zügigen Umsatzwachstums auf ca. 7 sinken. Das KGV für 2021 liegt bei ca. 30.

Diese Bewertung ist auch aufgrund des stetig steigenden Software Anteils im Arista Umsatzmix absolut fair. Denn das Unternehmen erreicht stabile hohen Margen und kann unserer Meinung nach auf absehbare Zeit mit ca. 20 Prozent p.a. wachsen , ohne dass Aktionäre dabei verwässert werden.

Fazit

Wir sind sehr zufrieden mit unserem langfristigen Investment in die Arista Networks Aktie. Aus gutem Grund ist die Aktie bisher kaum betroffen von der Konsolidierung, die wir bei vielen anderen Digital Enablern in den vergangenen Wochen und Monaten erlebt haben.

Das Unternehmen steht unserer Meinung nach vor einer neuen Phase profitablen Wachstums.

Die Aktie ist nach dem steilen Anstieg im letzten Jahr kein Schnäppchen mehr, aber wir werden eventuelle Rückschläge gerne nutzen, um unseren Anteil weiter auszubauen.

Disclaimer

The Digital Leaders Fund und/oder der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von Arista. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Stefan Waldhauser

Stefan Waldhauser

Stefan war in seinem gesamten Berufsleben in der High-Tech-Industrie tätig. Er hat sein eigenes Software-Unternehmen gegründet, internationalisiert und vor einigen Jahren ins Silicon Valley verkauft. Der Wirtschaftsmathematiker investiert seit über 30 Jahren in Aktien. Er verwaltet eines der erfolgreichsten investierbaren Musterportfolios auf der wikifolio Plattform.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram