ASML-Aktie: Wie stark ist der Turbo des Halbleiter-Champions?

23. April 2024

ASML-Aktie Halbleiteraktien

Im Halbleiter-Ökosystem nehmen die Hersteller von Halbleiteranlagen eine besondere Stellung ein. Ohne die Ausrüster der Chipindustrie würde in unserer Wirtschaft nichts mehr gehen, und davon profitiert eine Handvoll Unternehmen, an deren Spitze die niederländische ASML steht. Rechtfertigt der Moat den Hype um die ASML-Aktie? Unser Deep Dive.

ASML-Aktie Überblick Hersteller Halbleiteranlagen

Die Hersteller von Halbleiteranlagen sind die großen Gewinner der Halbleiterindustrie – und das nicht nur wegen des AI-Hypes. ASML, LAM, ASM, Aixtrom oder Besi halten die Infrastruktur vor, die für Chip-Hersteller unverzichtbar sind: hochkomplexe Produktionsanlagen, die integrierte Schaltkreise herstellen, die in allen Bereichen von Smartphones und Computern bis hin zu Autos und Industriemaschinen zu finden sind. Im Gegensatz zu anderen Segmenten des zyklischen Halbleitermarktes haben sich die Aktien der Anlagenhersteller durch eine robuste Performance ausgezeichnet. Die Unternehmen sind hochprofitabel und sind vergleichsweise wenig Konkurrenz ausgesetzt. Dies macht sie zu einem lukrativen Segment für Investoren. Die ASML-Aktie ist in den vergangenen sechs Monaten regelrecht durch die Decke gegangen, und auch die Aktien der anderen Halbleiter-Hersteller haben kräftig zugelegt.

ASML-Aktie-Kursverlauf-2
ASML-Aktie: Kursverlauf 22.04.2023 - 23.04.2024 in Euro

In diesem Bericht stellen wir die neun Hauptakteure des Halbleiterherstellungssektors vor und beschreiben ihre Geschäftstätigkeit, ihren Marktanteil und ihre Wettbewerbsposition. Darüber hinaus bewerten wir ihre finanziellen Fundamentaldaten und beurteilen ihr Potenzial als Investitionsmöglichkeit. Dabei nimmt ASML eine besonders wichtige Rolle ein. Unsere heutige Analyse ist Teil unseres laufenden Themenschwerpunkts Halbleiter-Aktien.

Die Performance und ihre Ursachen

Unternehmen, die Halbleiterausrüstungen herstellen, haben sich besser entwickelt als der Durchschnitt der Halbleiteraktien. Sie liefern die Werkzeuge für die Halbleiterproduktion. Egal, wer bei den Halbleiterherstellern vorne liegt: Infrastrukturhersteller gewinnen immer.

In den vergangenen 12 Monaten erzielten die neun Unternehmen, die wir heute betrachten, eine durchschnittliche Performance von 63 Prozent. Die Aktien aus dem gesamten Halbleiter-Ökosystem (Grafik oben) erzielten ein Plus von 36 Prozent. Auch in den letzten 5 Jahren schnitt diese Gruppe von Aktien mit einer Gesamtperformance von über 475 Prozent besser ab als der Durchschnitt der Halbleiteraktien mit einer Performance von 283 Prozent. Das reflektiert die Profitabilität dieser Player.

Dieser Sektor lebt von kontinuierlichen Fortschritten in der Technologie, die immer ausgefeiltere Geräte erfordern. Mit der zunehmenden Komplexität der Halbleiter steigt auch der Bedarf an fortschrittlichen Fertigungswerkzeugen, mit denen sich kleinere, schnellere und effizientere Komponenten herstellen lassen. Dies schafft einen robusten und ständig wachsenden Markt für Anlagenhersteller. Deren Moat leitet sich auch aus den Wechselkosten ab. Ein Halbleiterhersteller, der sich einmal für einen bestimmten Anlagenlieferanten entschieden hat, bleibt diesem oft treu, da ein Wechsel viel Zeit, Prozessumstellungen und damit auch hohe Kosten verursacht. Dies führt zu langfristigen, stabilen Beziehungen und wiederkehrenden Einnahmen für die Anlagenhersteller.

ASML-Aktie Überblick

Die Fundamentaldaten

Halbleiterausrüster werden aktuell mit einem Enterprise Value-to-Sales-Verhältnis von 9,2 bewertet. Die Ratio liegt im Sektor bei 7,1. Dieser höhere Bewertungsmultiple reflektiert die Tatsache, dass diese Aktiengruppe wesentlich rentabler ist, was sich an den Brutto-, Gewinn- und freien Cashflow-Margen dieser Aktien ablesen lässt. Hinsichtlich des erwarteten Gewinnwachstums bleibt diese Gruppe mit einer Wachstumsrate von etwa 80 Prozent etwas hinter dem Durchschnitt der Halbleiteraktien zurück, während der Durchschnitt der Aktien eine Gewinnwachstumsrate von 91 Prozent aufweist.

ASML-Aktie Fundamentaldaten

Überblick über das Marktsegment

Halbleiter-Aktie Überblick Marksegement

Mit einem Gesamtumsatz von 225 Milliarden USD sind die Anlagenhersteller eine der wichtigsten Gruppen innerhalb der Halbleiter-Wertschöpfungskette. Auf die 5 größten Unternehmen entfallen etwa 45 Prozent des Marktanteils. Innerhalb dieser Gruppe von Unternehmen können wir 6 Untersektoren identifizieren. ASML hat den größten Marktanteil und deckt über 75 Prozent des Marktes für die Herstellung von Lithografieanlagen ab. Die nächst größeren Unternehmen in diesem Segment haben weniger als 5 Prozent Marktanteil.

Die zweitwichtigste Gruppe von Titeln sind die anderen Hersteller von Front End Processing Equipment. Die Unternehmen Applied Materials, LAM Research, Tokyo Electron, ASM International und Aixtron sind auf die Herstellung und Lieferung von Anlagen und Technologien für die Halbleiterindustrie spezialisiert. Diese Unternehmen sind an verschiedenen Aspekten der Halbleiterherstellung beteiligt, darunter chemische Gasphasenabscheidung (CVD), physikalische Gasphasenabscheidung (PVD), Ätzen und chemisch-mechanisches Polieren (CMP).

Nach einer kurzen Vorstellung der größten Anlagenhersteller gehen wir näher auf ASML und seine einzigartige Position der Stärke ein, bevor wir die Chancen und Risiken der ASML-Aktie diskutieren.

Top 5: Applied Materials, LAM Research, Tokyo Electron, ASM und Aixtron

Applied Materials ist ein führender Hersteller von Anlagen für die Produktion von Halbleitern, Flachbildschirmen und photovoltaischen Solarzellen. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen an, darunter CVD- und PVD-Systeme, Ätzanlagen und CMP-Werkzeuge.

LAM Research ist ein führender Anbieter von Anlagen und Dienstleistungen für die Waferherstellung in der weltweiten Halbleiterindustrie. Das Unternehmen ist auf die Herstellung von Ätz- und CMP-Werkzeugen spezialisiert, die zur Herstellung und Verfeinerung der komplexen Strukturen moderner Halbleiter verwendet werden.

Tokyo Electron ist ein führender Anbieter von Anlagen für die Halbleiterfertigung, wobei der Schwerpunkt auf CVD-, PVD- und Ätztechnologien liegt. Das Unternehmen bietet auch eine Reihe anderer Anlagen und Dienstleistungen an, darunter CMP-Werkzeuge und Messsysteme.

ASM International ist ein führender Anbieter von Anlagen und Lösungen für die Halbleiterindustrie, wobei der Schwerpunkt auf Epitaxie-, CVD- und PVD-Technologien liegt. Das Unternehmen bietet auch eine Reihe anderer Anlagen und Dienstleistungen an, darunter CMP-Werkzeuge und Messsysteme.

Aixtron ist ein führender Hersteller von Anlagen für die Halbleiterproduktion mit Schwerpunkt auf CVD-Technologien (Chemical Vapor Deposition). Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen an, darunter CVD-Systeme und zugehörige Anlagen.

Diese Unternehmen gehören zu den Marktführern in der Halbleiterindustrie und sind für ihre Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit bekannt. Sie sind gut positioniert, um die wachsende Nachfrage nach fortschrittlichen Halbleitertechnologien zu befriedigen, und es wird erwartet, dass sie auch in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle in der Branche spielen werden. Applied Materials, LAM Research und Tokyo Electron halten zusammen fast zwei Drittel des Marktanteils in diesem Segment. In der Zwischenzeit baut ASM seine Marktpräsenz zügig aus und gilt als die vielversprechendste Aktie in dieser Kategorie.

KLA Corporation, Hitachi und Besi

Die KLA Corporation ist ein amerikanisches Investitionsgüterunternehmen mit Sitz in Milpitas, Kalifornien. Sie liefert Prozesskontroll- und Ertragsmanagementsysteme für die Halbleiterindustrie und andere verwandte Branchen der Nanoelektronik. Die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens sind für alle Phasen der Wafer-, Reticle-, IC- und Packaging-Produktion bestimmt, von der Forschung und Entwicklung bis zur Serienfertigung. 

Hitachi ist bekannt für sein Know-how in den Bereichen Informationstechnologie, Elektronik, Energiesysteme, soziale Infrastruktur, Industriesysteme und Baumaschinen. Im Bereich der Halbleiterfertigungsanlagen bietet Hitachi Trockenätzsysteme, CD-SEM und Fehlerprüfung sowie Service und Support an. Diese Systeme wurden entwickelt, um den Bedarf der Halbleiterhersteller an hochpräzisen und hochzuverlässigen Anlagen zu decken, mit denen sich die Ausbeute verbessern und die Kosten senken lassen.

BE Semiconductor Industries (oft abgekürzt als Besi) ist ein Unternehmen, das sich hauptsächlich mit der Entwicklung, der Herstellung, dem Marketing, dem Verkauf und dem Service von Halbleiter-Montageanlagen für die weltweite Halbleiter- und Elektronikindustrie beschäftigt. Besi hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden und ist für seine technologischen Beiträge zum Halbleiterherstellungsprozess bekannt.

Das Unternehmen hat sich auf Präzisionsmaschinen spezialisiert, die in den Verpackungs- und Beschichtungsschritten der Halbleiterproduktion eingesetzt werden, die für die Vorbereitung von Halbleiterbauelementen für die abschließende Prüfung und Anwendung entscheidend sind. Die Anlagen des Unternehmens decken eine Reihe von Montageprozessen ab, darunter Die-Attach, Drahtbonden und Verkapselung. Mit diesen Anlagen werden Komponenten wie integrierte Schaltkreise und Sensoren zu einem Endprodukt zusammengebaut, das in elektronischen Geräten verwendet werden kann.

Die Produkte von Besi sind entscheidend für kleinere, schnellere und zuverlässigere elektronische Geräte und werden von großen Halbleiterherstellern auf der ganzen Welt eingesetzt. Ihr Fokus auf Innovation in den Bereichen Miniaturisierung und Effizienz macht sie zu einem wichtigen Akteur in der Halbleiterindustrie.

ASML: der primus inter pares

ASML Holding NV ist eine führende Marke im IT- und Technologiesektor, die sich auf Fotolithografiesysteme für die Herstellung von Computerchips spezialisiert hat. Zu den Stärken des Marktführers gehören die hohe Qualität der Produkte, die Innovationskraft und eine starke Erfolgsbilanz bei der Integration komplementärer Unternehmen durch Fusionen und Übernahmen. Darüber hinaus verfügt ASML über eine starke Händlergemeinschaft, ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit und eine hochqualifizierte Belegschaft. Zu den Alleinstellungsmerkmalen von ASML im Vergleich zu seinen Konkurrenten gehört seine Beinahe-Monopolstellung in der Extrem-Ultraviolett-Lithografie (EUV), einer entscheidenden Technologie für die Halbleiterherstellung. Dies positioniert das Unternehmen als globales Kraftpaket in der Halbleiterindustrie, mit einem starken Auftragsbestand und dem Bau neuer Fabriken in den Vereinigten Staaten und Europa, von denen erwartet wird, dass sie den Wachstumskurs fortsetzen werden. Trotz kurzfristiger Herausforderungen, wie z.B. Verzögerungen bei Fabriken in den USA und Europa und Beschränkungen für DUV-Maschinenexporte nach China, bleiben die langfristigen Aussichten für ASML positiv, mit robusten Wachstumsaussichten und der Fähigkeit, den Branchendurchschnitt aufgrund seines technologischen Vorsprungs und seiner Investitionen in F&E zu übertreffen.

Die finanzielle Performance von ASML ist im Vergleich zu seinen Wettbewerbern robust, wobei das Unternehmen ein beeindruckendes Wachstum und eine starke Marktposition vorweisen kann. Im vierten Quartal erzielte ASML ein Umsatzwachstum von 18,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und erreichte einen Umsatz von 7,79 Milliarden Euro bei einer Bruttomarge von 50,2 Prozent. Das Unternehmen hat eine langfristige Gewinnprognose von über 90 Prozent Wachstum, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 17 Prozent entspricht. Die Beinahe-Monopolstellung von ASML in der Extrem-Ultraviolett-Lithographie (EUV), hat seinen globalen Powerhouse-Status in der Halbleiterindustrie gefestigt – und die ASML-Aktie in sehr luftige Höhen getrieben.

Wie dünn ist die Luft um die ASML-Aktie?

Das Ergebnis unserer Analyse ist eindeutig: ASML toppt den Rest der Hersteller-Branche. Die Wachstumsstory ist intakt und die ASML-Aktie bleibt ein aussichtsreiches Investment in der sich schnell entwickelnden Halbleiterlandschaft. Allerdings sind die Marktposition und die Wachstumsaussichten bereits reichlich im Kurs der ASML-Aktie eingepreist. Die sportliche Bewertung und die hohen Erwartungen können schnell zu Enttäuschungen führen. So passiert nach Bekanntgabe der jüngsten Zahlen. Weil der Ausblick nach Chip-Maschinen geringer ausgefallen ist als erwartet, brach die Aktie in der vergangenen Woche von 922 auf bis zu 804 Euro ein. Aktuell pendelt der Kurs bei rund 820 Euro. Anleger brauchen hier einen längeren Atem. Auch die Broker sind nach wie vor optimistisch gestimmt. Goldman Sachs behielt nach den Zahlen seine Buy-Empfehlung bei einem Kursziel von 1.075 Euro bei. Insgesamt ist der Konsens von 20 Bankanalysten zur ASML-Aktie auf “Strong Buy”.  

Abonniere hier unseren kostenfreien Newsletter

Disclaimer

Die vorstehenden Darstellungen der Pyfore Capital GmbH stellen rechtlich eine Werbemitteilung dar und dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie stellen insbesondere weder ein Angebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes noch einen Rat oder eine persönliche Empfehlung bezüglich des Haltens, des Erwerbs oder der Veräußerung eines Finanzinstruments dar. Die Pyfore Capital GmbH empfiehlt, sich vor Abschluss eines Geschäftes kunden- und produktgerecht und unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten zu lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Veröffentlichung zu stützen. Es wird empfohlen, sich von Angehörigen der steuerberatenden Berufe über die individuellen steuerlichen Folgen des Erwerbs, des Haltens oder der Veräußerung des in dieser Unterlage beschriebenen Finanzinstrumentes beraten zu lassen.
Bitte beachte die
rechtlichen Hinweise.

Links zu Texten, die von einem Dritten erstellt wurden, dienen lediglich unverbindlichen Informationszwecken.

Autor

  • Stefan Hartmann

    Stefan schaut auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung in den Bereichen Aktien, festverzinsliche Wertpapiere, Derivate und Hedge Funds zurück. In seiner Tätigkeit als globaler Leiter des Quantitativen Research Teams bei ABN AMRO, hat er über 300 institutionelle Kunden in den USA, Europa und Asien zu allen Fragen des Investment Prozesses beraten. Zuvor war er 10 Jahre bei Salomon Smith Barney als Leiter des quantitativen Research Teams für Europa tätig, wo er Top Rankings in den großen Research Surveys erzielte. Stefan hat über 50 Research Veröffentlichungen zu allen Aspekten des Investment Prozesses in Aktien, festverzinsliche Wertpapiere und Währungen publiziert.

Picture of Stefan Hartmann

Stefan Hartmann

Stefan schaut auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung in den Bereichen Aktien, festverzinsliche Wertpapiere, Derivate und Hedge Funds zurück. In seiner Tätigkeit als globaler Leiter des Quantitativen Research Teams bei ABN AMRO, hat er über 300 institutionelle Kunden in den USA, Europa und Asien zu allen Fragen des Investment Prozesses beraten. Zuvor war er 10 Jahre bei Salomon Smith Barney als Leiter des quantitativen Research Teams für Europa tätig, wo er Top Rankings in den großen Research Surveys erzielte. Stefan hat über 50 Research Veröffentlichungen zu allen Aspekten des Investment Prozesses in Aktien, festverzinsliche Wertpapiere und Währungen publiziert.

Aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram