Facebook Aktie – Instagram-Euphorie erreicht Werbekunden und Investoren

1. Februar 2019

Facebook Aktie Zahlen Q4 2018

Facebooks Quartalszahlen haben in den vergangenen Tagen wieder einmal zu spektakulären Kursbewegungen geführt.

Im Gegensatz zu den Vorquartalen ging es allerdings diesmal wieder nach oben, nachdem Umsätze und Gewinne deutlich über den Markterwartungen lagen.

Die Facebook-Aktie hat damit seit Ende 2018 in der Erholungs-Rallye immerhin 35 Prozent hinzugewonnen.

Facebook Aktie Q4 2018 - Kursverlauf
Facebook Zahlen Q4 2018: Die Facebook Aktie ist auf Erholungskurs. (Chart: Finanztreff)

Hier die Highlights der Facebook Rekord-Zahlen zum Q4 gegenüber Wallstreet-Erwartungen:

  • Gewinn pro Aktie : $2.38 vs. $2.19 erwartet
  • Umsätze: $16.91 Mrd. vs. $16.39 Mrd. erwartet
  • DAU (Daily Active Users): 1.52 Mrd. (wie erwartet)
  • MAU (Monthly Active Users): 2.32 Mrd. (wie erwartet)
  • ARPU (Average Revenue Per User): $7.37 vs. $7.11 erwartet

Unterschiedlicher könnte die Berichterstattung und das Kaufverhalten der nun 7 Millionen Werbekunden bei Facebook nicht sein:

Die Kritik der Presse an Facebooks Umgang mit dem Datenskandal ist nach wie vor massiv und durchaus gerechtfertigt.

Es gibt zunehmend lautere Stimmen von Investoren, die einen Wechsel an der Spitze wollen.

Dennoch hat das Unternehmen den Umsatz gegenüber Q4 2017 um 30 Prozent und den Gewinn um über 60 Prozent steigern können.

Im Gesamtjahr 2018 wurde der Umsatz um 37 Prozent gesteigert, der operative Gewinn wuchs um 23 Prozent.

Gestern in Mannheim mussten Stefan und ich bei der Analyse der Quartalszahlen darüber schmunzeln, wie falsch viele Investoren aktuell Facebook aufgrund der einseitigen Presseberichterstattung einschätzen.

Wir hatten vor drei Monaten ausführlich die neuen Entwicklungen bei dem Unternehmen beschrieben und begründet, warum Facebook nach wie vor ein Kerninvestment des Digital Leaders Funds ist und bleibt.

Instagram hebt ab

Offensichtlich gelingt es Facebook immer besser, Werbekunden von neuen Werbeformaten zu überzeugen.

2 Millionen Werbekunden erstellen nun Instagram Story Ads.

Auch weil die DAU-Zahl auf Instagram Stories erstmals in einem Quartal über 500 Millionen liegt.

Das hat offensichtlich maßgeblich dazu beigetragen, dass der Umsatz pro Nutzer in Europa und in den USA einen so merklichen Sprung gemacht hat:

Facebook Aktie Q4 2018 - Durchschnittlicher Umsatz pro Nutzer
Facebook Zahlen Q4 2018: Durchschnittlicher Umsatz pro Nutzer.

Wir gehen nach Gesprächen mit Werbetreibenden davon aus, dass die Story Ads deutliche höhere Renditen auf die Marketingausgaben im Vergleich zur klassischen Facebook-Werbung abwerfen.

Somit sollten die Budgets und die Zahl der Werbekunden für Stories auch in 2019 weiter steigen.

Das Analystenhaus Jeffries schätzt, dass die Umsätze in 2019 bei Instagram 60 Prozent wachsen sollten, bei Facebook nur 17 Prozent.

Überraschungserfolg in Europa

Auch für uns etwas überraschend kommt die Tatsache, dass die Einführung des europäischen Datenschutzgesetzes DSGVO in 2018 keine Bremsspuren hinterlassen hat.

Die Anzahl der MAUs in Europa ist höher als vor der Einführung der GDPR.

Der CFO als Spass-Bremse

Schon seit langer Zeit ist der Facebook CFO David Wehner dafür zuständig, Erwartungen zu bremsen.

Er wird nicht müde zu betonen, dass Facebook das starke organische Wachstum von immer noch 37 Prozent in 2018 nicht wird aufrechterhalten können.

Das ist angesichts der schieren Größe des Facebook-Konzernumsatzes von circa $56 Milliarden in 2018 natürlich auch kein Wunder.

Die Erwartung der Verlangsamung des Wachstums auf circa 20-25 Prozent p.a. ist längst im Kurs enthalten.

Auch dieses Mal hat der CFO auf steigende Kosten und niedrigere Margen hingewiesen.

Es ist davon auszugehen, dass die Kosten in 2019 wesentlich schneller als die Umsätze wachsen werden.

Dies war jedoch nichts substantiell Neues und konnte die Euphorie der im Vorfeld  viel zu pessimistischen Marktteilnehmer nicht stoppen.

Fazit

Im Analysten-Call zum Q4 wurde auch viel über die Monetarisierung von WhatsApp, weiteres Ausrollen von Payment und über die Erfolge der Video-Plattform Watch gesprochen.

Phantasie für die Zukunft ist also reichlich vorhanden.

Doch die eigentliche Story ist aktuell, dass Werbekunden früher als vermutet massiv dort werben, wo die Kunden sind, nämlich auf Instagram Stories.

Wir freuen uns über die aktuelle Kursentwicklung und halten die Facebook-Aktie auch nach dem Kurssprung unverändert für attraktiv bewertet.

Sehr gespannt sind wir darauf, wie viele Analysten Facebook in den nächsten Tagen und Wochen neu bewerten werden.


Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Stimmen, Durchschnitt: 4,65 von 5)
Loading...

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Baki Irmak

Baki Irmak

Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanger bei der Commerzbank und ABN Amro.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram