Die unheimliche Dominanz von Facebook bei App-Downloads

20. September 2019

Facebook Apps Dominanz - WhatsApp Facebook Messenger und Instagram auf Handy

Jüngst hat das Münchener Startup MessengerPeople einen interessanten Beitrag zur Nutzung von Messenger-Diensten weltweit veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass nur in 10 Ländern der Welt der Facebook Konzern nicht erste Wahl ist bei Messenger-Diensten. In allen anderen Ländern dominiert WhatsApp oder der Facebook Messenger.

Facebook Apps Dominanz - Übersicht der Top Messaging Apps nach Land
Facebook ist in allen Ländern bei Messenger-Diensten vorne, nur in 10 Ländern nicht. (Quelle: MessengerPeople)

WhatsApp kommt demnach auf weltweit 1,6 Milliarden und der Facebook Messenger auf 1,3 Milliarden Nutzer. Tencents WeChat kommt auf 1,1 Milliarden Nutzer, spielt aber außerhalb Chinas nur bei den etwa 100 Millionen Auslandschinesen eine Rolle. In China hat WeChat einen Marktanteil von 89 Prozent, Facebook Messenger kommt auf 16 Prozent.

Wir haben in unserem letzten Update zu Facebooks Geschäftszahlen die positive Entwicklung der Nutzerzahlen herausgestellt. Facebook hat im 2. Quartal 180 Millionen Kunden dazugewonnen.

Die beliebtesten Apps weltweit kommen von Facebook

Ein Blick auf die App-Downloads in Q2 2019 zeigt, dass Facebook nicht nur die Messenger-Dienste dominiert, sondern über alle Kategorien hinweg eine nahezu unheimliche Dominanz vorweist.

Übersicht der Top-Apps nach absoluten Downloads - WhatsApp Platz 1
Absolute Download-Zahlen bei Apps von April bis Juni 2019: WhatsApp, Messenger, Facebook und Instagram unter den ersten 5.

WhatsApp war im zweiten Quartal die weltweit meist heruntergeladene App, wenn man Apple Store und Google Play zusammen betrachtet. Auf Platz 2 liegt Facebook Messenger, auf Platz 3 Facebook. Auf Platz 4 hat es das chinesische Videoportal TikTok geschafft (die Muttergesellschaft Bytedance ist nicht börsengelistet). Auf Platz 5 liegt wieder ein Facebook-Angebot, nämlich Instagram.

Trotz aller Abgesänge auf Facebook, trotz aller Boykottaufrufe aufgrund der Datenleaks und Fakenews auf der Plattform ist das Kundenwachstum bei Facebook ungebrochen. Das Kundenwachstum ist wiederum die Grundlage dafür, dass immer mehr Werbekunden ihre Marketingbudgets auf die Facebook-Plattform allokieren.

Der Netzwerkeffekt ist ungebrochen

Wir haben in unserem Facebook-Update zum Q2 dargelegt, wie stark der Umsatz pro Kunde (ARPU) bei Facebook wächst. Das Phänomen wird m.E. von vielen Analysten immer noch massiv unterschätzt, da Werbekunden auf der Facebook-Plattform sehr hohe Renditen auf ihre Marketingausgaben erzielen.

Zugleich wird Facebook sukzessive Messengerdienste für das Angebot von Payment-Funktionen nutzen. In Indien hat man das nach Unternehmensangaben schon sehr erfolgreich getestet. Wie gut die Adaption für Bezahldienste, aber auch für viele andere Services über Messenger funktionieren kann hat Tencent mit WeChat bereits unter Beweis gestellt.

Wenn Du über die weiteren Entwicklungen bei Facebook informiert bleiben willst, dann kannst Du jetzt hier den kostenlosen DLF-Newsletter bestellen.


Wie hat Dir der Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Stimmen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Loading...

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Baki Irmak

Baki Irmak

Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanger bei der Commerzbank und ABN Amro.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar
Fehler: Keine Beiträge gefunden.