In eigener Sache: Wachstum und Wandel bei Pyfore Capital

20. August 2021

The DLF - Pyfore Capital

Liebe Investoren und Leser,

heute möchte ich Euch zu einigen organisatorischen und personellen Entwicklungen bei unserer Investmentboutique Pyfore Capital updaten. Ich beginne mit unserem Berater und Blog-Autor Stefan Waldhauser. Einigen aufmerksamen Beobachtern unseres Fonds ist es nicht entgangen, dass sich Stefan seit ca. einem Jahr sukzessive zurückgezogen hat. Stefan hat nun im Sommer entschieden, sich um seine anderen Ventures zu kümmern und bei Pyfore Capital auszuscheiden. Stefan hat einen großartigen Beitrag zum Erfolg des The DLF geliefert, nicht nur durch seine herausragenden Analysen, sondern auch in der digitalen Distribution des Fonds. Ich und das gesamte Team bedanken uns für die tolle Zeit und wünschen ihm viel Erfolg in seiner neuen unternehmerischen Tätigkeit. Aber „niemals geht man so ganz“. Stefan bleibt uns freundschaftlich verbunden und wird weiter regelmäßig Beiträge für unseren Blog schreiben.

An der Verantwortung für das Fondsmanagement ändert sich selbstverständlich nichts; der The Digital Leaders Fund wird weiterhin von mir gemanagt.

Pyfore Capital ist den letzten drei Jahren ordentlich gewachsen

Aus der „Zwei-Mann-Bude“ ist eine Investmentboutique geworden, in der mittlerweile 12 Personen (inklusive Teilzeitkräfte) beschäftigt sind. Die Assets in unseren beiden Fonds, The Digital Leaders Fund und Emerging Markets Digital Leaders, belaufen sich mittlerweile auf knapp 160 Millionen Euro. Wir sehen uns auch in unserem Kurs durch das Fünf-Sterne-Rating der Agentur Morningstar für den The DLF bestätigt. Der Fonds konnte sich in den ersten drei Jahren seines Bestehens in gleich mehreren herausfordernden Phasen behaupten. Laut einer aktuellen Analyse von TiAM FundResearch zählt unser Fonds zu den drei erfolgreichsten globalen Aktienfonds der vergangenen drei Jahre. Besonders stolz bin ich auf den geringen maximalen Drawdown seit März 2020. Die Performance (ausgedrückt durch das Sharpe Ratio) und das Risiko (Maximum Drawdown) können sich gegenüber vielen etablierten Fonds sehen lassen.

Pyforce Capital, The DLF - Risikoanalyse - Sharp Ratio und Maximum Drawdown
Risikoanalyse – Sharp Ratio und Maximum Drawdown

Etwas anders ist die Lage beim Emerging Markets Digital Leaders (EMDL). Hier hat die bisweilen erratische anmutende Politik der KP in China die Kurse einiger Portfolio Unternehmen crashen lassen. Durch einige sehr gute Picks aus Osteuropa und Südamerika hat mein Kollege Steffen Gruschka einiges an Verlusten aus der China-Ecke wieder gut gemacht. Und weil wir noch Vertrauen darin haben, dass chinesische Aktien kein nuklearer Winter bevorsteht, sind wir weiterhin für die Emerging Markets zuversichtlich gestimmt.

Alternative Bewertungskennzahlen für The DLF und EMDL

Neben Mitarbeitern ist unsere proprietäre Datenanalyse unser wichtigster Erfolgsfaktor bei der Identifizierung der Gewinner der Digitalisierung. Wir haben die für uns relevanten alternativen Daten und digitale KPIs aus diversen Datenquellen nun in einer Applikation zusammengefasst und damit unsere Entscheidungsgrundlage deutlich verbessert. Ich freue mich darauf, in einem unserer nächsten Webinare Euch die Applikation vorzustellen – vielleicht sogar bald live, wenn es die Bedingungen der Pandemie zulassen.

Unser Team hat Verstärkung bekommen

Unser Research wurde mit Stefan Hartmann, Data Scientist, deutlich verstärkt. Stefan ist ein Vollblut-Quant und war zuvor globaler Leiter des quantitativen Research Teams bei ABN AMRO. Er kümmert sich um den Ausbau unserer Datenbank für digitale KPIs.

Stichwort Vertrieb: Zuletzt stieß Eugen Herzig zu unserem Team. Eugen kommt von der Antea Vermögensverwaltung. Er wird den Whole-Sale-Vertrieb leiten und zusammen mit Thomas Faulstroh den Vertrieb der beiden Fonds auch an institutionelle Investoren vorantreiben. Zudem werden wir bald regelmäßig Diskussionsrunden im kleinen Kreis rund um das Thema Investment und Digitalisierung veranstalten. Hierzu werden wir Digitalunternehmer, Wettbewerber und Wissenschaftler und natürlich Euch einladen. Lokation: Unsere neuen Räumlichkeiten in der Barckhausstraße 6, im Frankfurter Westend.

Der Wandel von der “Ein-Fonds-Bude” zu einer in der Frankfurter Finanz-Community vernetzten Asset Management Boutique drückt sich auch in unseren verstärkten Netzwerkaktivitäten aus. Im ersten Quartal haben wir uns an der digitalen Vertriebsplattform Envestor beteiligt. Im Zuge dessen haben wir den langjährigen Fondskenner und ehemaligen Morningstar-Analysten Ali Masarwah, der heute Mitgesellschafter von Envestor ist, als Kolumnisten gewonnen. Ali wird regelmäßig zeitlose edukative Stücke zum Thema Geldanlage für unseren Blog beitragen. 

Zudem wird unser Data Scientist Stefan regelmäßig Artikel zu den wichtigsten fundamentalen Research Faktoren und zu den digitalen KPIs veröffentlichen. 

The DLF Newsletter Abonnentenzahl jetzt fünfstellig

Auch sonst haben wir noch Einiges auf der Content-Seite vor. Unser Content-Marketing Experte Steffen Brendler arbeitet an der Weiterentwicklung unseres DLF Newsletters, der mit einer fünfstelligen Abonnentenzahl inzwischen zu den wichtigsten Research-Newslettern für digitale Investments in Deutschland zählt. Wir wollen den Newsletter zur unverzichtbaren Lektüre für Anleger mit Affinität zur digitalen Investment-Welt machen.

Aber keine Sorge, da die fundamentale Einzeltitelanalyse im Mittelpunkt unserer Arbeit steht, werden wir Euch auch weiterhin mit Porträts und Updates zu spannenden Einzelaktien auf unserem Blog veröffentlichen.

Lasst Euch einfach überraschen und bleibt dabei!

Wenn Du an diesen Artikeln interessiert bist, dann kannst Du hier unseren kostenlosen Newsletter bestellen.

Disclaimer

Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Baki Irmak

Baki Irmak

Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanger bei der Commerzbank und ABN Amro.

Ähnliche Artikel

2 Antworten

  1. Sehr schade, dass Stefan Waldhauser nicht mehr dabei ist. Baki Irmak und Stefan Waldhauser waren für mich ein Dreamteam. Als „ETF-Maximalist“, sind es die einzigen beiden aktiv. geman. Fonds, die ich habe, wieter kaufe und lang halten werde.

  2. Gratulation. Ihr macht einen tollen Job. Sensationelle Performance. Die Fonds haben auch die Kinder :).
    Ich finde insbesondere die Analysen und die Kommunikation herausragend. Das ist best-in class. Weiter so :). Grüße aus Heidelberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram