Nu Holdings Aktie: Innovationskonferenz bringt Anlegern spannende Einblicke

23. September 2022

Nu Holdings Aktie

Seit 2021 hat Brasiliens Zentralbank frühzeitig die Zinsen erhöht. Das zahlt sich jetzt aus, denn die Inflation ist offenbar unter Kontrolle. Nu Holdings war trotz der rapide gestiegenen Einlagen bei der Kreditvergabe bisher extrem vorsichtig. Ändert sich das? Das Unternehmen hat auf einer Goldman Sachs Innovationskonferenz in San Francisco präsentiert. Eine Analyse zu den neuen Opportunitäten für Brasiliens digitalem Champion und eine Prognose für die Nu Holdings Aktie.

Goldman Sachs Innovationskonferenz: Communacopia + Technology

Goldman Sachs hat erstmals letzte Woche in San Francisco unter dem Namen Communacopia + Technology eine 4-tägige Konferenz mit Firmenvertretern aus den Branchen Technologie, Medien und Telekommunikation abgehalten. Dabei ging es darum, wie technologische Megatrends Unternehmen, Märkte und Branchen verändern. 


Die Ergebnisse einer spannenden Umfrage anlässlich der Zusammenkunft der 127 Unternehmen mit Investoren und Analysten findet ihr hier. Interessantes Highlight: YouTube ist mit 36 Prozent der Befragten die Lieblings-App.

Nu Holdings Präsentation: Einblicke in die Strategie

Guilherme Lago, der CFO von Nu Holding, gehörte zu den Rednern dieser exklusiven Veranstaltung. Die Nu Holdings Aktie gehört mittlerweile zu den Top-Holdings im EMDL und The DLF. Dazu hat unter anderem die zuletzt gute Performance der Nu Holdings Aktie beigetragen. Daher wollen wir im Folgenden die Aussagen von Lago genauer unter die Lupe nehmen.

Eine starke Wirtschaft unterstützt die Kreditqualität

Wie sehen die Rahmenbedingungen für Nu aus? Die brasilianische Regierung stimuliert derzeit ihre Wirtschaft in einem Umfang von 1 bis 1,5 Prozent des BIP. Das im letzten November eingeführte Wohlfahrtsprogramm “Auxilio Brasil”, das 17 Millionen bedürftige Familien unterstützt, wurde im August von 400 Real auf 600 Real pro Familie angehoben. Die gute Wirtschaftslage hat zu einem Rückgang der Arbeitslosenquote von 14 Prozent im letzten Jahr auf aktuell 9 Prozent geführt. Dies zeigte auch eine positive Wirkung auf die Ausfallraten (NPL) im Kreditgeschäft.

Zinspolitik. Entspannung nach getaner Arbeit

Außerdem hat die brasilianische Notenbank einen bemerkenswerten Job bei der Inflationsbekämpfung gemacht. Die bereits frühzeitig im Jahr 2021 begonnene geldpolitische Straffung zeigt Wirkung – 12 Erhöhungen des Leitzinses Selic von 2 auf 13,75 Prozent haben eine Währungsabwertung verhindert und dazu beigetragen, dass die monatlichen Konsumentenpreise im August bereits zum zweiten Mal in Folge rückläufig waren. Am Abend der Anhebung der Leitzinsen durch die US Notenbank um 75 bp ließ die brasilianische Zentralbank die Zinsen unverändert. Allerdings war der Begleitkommentar leicht hawkish im Ton: Die Inflation müsse weiter beobachtet werden, und gegebenenfalls werde doch noch reagiert. Die meisten Analysten erwarten mögliche Zinssenkungen erst für die zweite Jahreshälfte 2023. Mein Fazit: Brasilien liegt mit positiven Realzinsen von rund 6 Prozent weltweit an der Spitze und damit in einer komfortablen Situation.

Bei dieser guten Makrolage ist die Hauptsorge des Managements der Nu Holding aktuell, dass die guten Zahlen zu lockeren Kreditvergabesignalen des Risikomodells führen könnten.

Vorsichtige Kreditvergabe

Aufmerksame Leser meines letzten Speed-Updates mögen sich an die sehr vorsichtige Vergabepraxis der Nu Holdings bei Konsumentenkrediten im zweiten Quartal erinnern. Diese konservative Herangehensweise setzt sich im aktuellen Vierteljahr wie erwartet fort. Nu Holdings Chef Lago gab sich in San Francisco für das vierte Quartal optimistisch: Die von der brasilianischen Zentralbank jüngst veröffentlichten NPLs (Non Performing Loans) sahen branchenweit recht gut aus.

Langfristig sollen Konsumentenkredite zum wichtigsten Produkt für die Bank werden. Dafür will man kräftig bei der Konkurrenz wildern. Den Hebel hat Nu Holdings dabei schon. Ihre Kunden machen rund ein Drittel des Gesamtmarktes für Kredite aus. Diese Kunden haben Kredite bei anderen Banken aufgenommen, was Nu Holdings dank des in Brasilien existierenden Zentralregisters für Kredite einsehen kann. Der nächste Schritt wird sein, diese Kunden gezielt anzusprechen und für eine Ablösung der Kredite durch Nu Kredite zu gewinnen. Von besonderer Bedeutung für Nu wird die Expansion in abgesicherte Kredite mit Gehältern und FGTS-Guthaben sein.

Internationale Expansion

Sowohl in Mexiko als auch in Kolumbien ziert das Logo von Nu bereits die meisten neuen Kreditkarten. Für Anfang 2023 erwartet Nu in Mexiko die Lizenz für Einlagen in lokaler Währung. Die Vergabe dieser Lizenz könnte einen Impuls für die Nu Aktie darstellen. Bisher scheint der Markt die internationale Expansion aufgrund des in der Vergangenheit geringen Umsatzanteils zu ignorieren.

Plattformgeschäft

Auch außerhalb des Finanzgeschäftes möchte die Nubank expandieren. Langfristig sollen 40 Prozent aller Brasilianer zu Kunden werden (aktuell sind es 65 Millionen, also 30 Prozent). Die starke Marke, der hohe NPS (Net Promoter Score) und der intensive Nutzungsgrad können Nu Holdings den Ausbau des Finanzgeschäftes zu einer weitreichenden Konsumentenplattform ermöglichen. Dank der Kooperation mit mehreren E-Commerce-Unternehmen in Brasilien schätzt das Unternehmen, dass 25-30 Prozent des GMVs (Gross Merchandise Value) von Nu abgewickelt werden. Der CFO glaubt, damit den ARPAC (Active Revenue Per Active Customer) der traditionellen Banken (rund 40 Dollar) übertreffen zu können. Im reinen Finanzgeschäft sieht er den Deckel bei 30 Dollar.

Potenzial des Firmenkundengeschäftes

NU bedient bereits heute 2,2 Millionen kleine und mittelständische Unternehmen. Das Gewinnpotenzial dieses Segments liegt bei rund einem Viertel des Privatkundengeschäftes.

Nu Holdings Aktie Analystenbewertungen und Prognose

Die Kollegen von Goldman Sachs behalten aktuell das Kursziel von 11 Dollar bei. Das durchschnittliche Kursziel des Marktes liegt bei 7,07 Dollar. Am unteren Ende liegen die Erwartungen der brasilianischen Analysten, die hauptsächlich bei der Konkurrenz ihren Dienst verrichten. Möglicherweise sind die Kursziele von 3,3 Dollar (Bradesco BBI), 3,5 Dollar (Itau BBA) und 4 Dollar (Grupo Santander) daher nicht ganz objektiv. Aktuell ist Itau mit 50 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung das teuerste Finanzinstitut Brasiliens. Wir glauben, dass Nu Holdings mit einem Marktwert von aktuell 25 Milliarden Dollar langfristig zur wertvollsten Bank in Lateinamerika aufsteigen kann. Für die Bewertung der Nu Holdings Aktie haben wir einen Peer Group Vergleich erstellt.

Nu Holdings Aktie Peer Group Vergleich

Disclaimer

The Digital Leaders Fund und/oder der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von Nu Holdings. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.

Steffen Gruschka

Steffen Gruschka

Steffen war von 1998 bis 2006 im Fondsmanagement der DWS als Leiter Aktien Osteuropa tätig und dort für bis zu 5 Mrd. Euro AuM verantwortlich. Er wurde für seine Arbeit als Fondsmanager mehrfach prämiert u.a. wurde er von der Zeitschrift Finanzen 2003 mit dem DWS Russia als Fondsmanager das Jahres ausgezeichnet. Anschließend machte er sich in London selbständig und verwaltete über 10 Jahre lang Hedge Fonds. Anfang 2021 stieg er als Partner bei Pyfore Capital ein und ist seither für das Fondsmanagement des EM Digital Leaders verantwortlich.

Aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram