Perlentaucher: Investieren in das Nvidia-Ökosystem

5. April 2024

Nvidia-Ökosystem / Nvidia-AKtie

Alle kennen Nvidia, aber wer kennt das Nvidia-Ökosystem? In einer zweiteiligen Serie zeigen wir Anlegern, wer sich im Nvidia-Umfeld tummelt: Zulieferer, Kunden und Partnerschaften. Teil I unserer Annäherung: die Medienanalyse.

Einführung: Annäherungen an das Nvidia-Ökosystem

Das Aufkommen von Large-Language-Sprachmodellen hat zu einem starken Anstieg von Aktien geführt, die von der KI-Revolution profitieren. Nvidia sticht hier als Hauptakteur hervor. Es profitieren weitere, zahlreiche Unternehmen von der neuen technologischen Revolution. In einer zweiteiligen Serie stellen wir zwei Methoden zur Identifizierung der Unternehmen bzw. deren Aktien vor. Erstens analysieren wir alle Nachrichten, die sich auf Nvidia beziehen, und ermitteln die Player, die im Kontext des Nvidia-Newsflows erwähnt werden. Im zweiten Teil systematisieren wir die Unternehmen im Nvidia-Ökosystem nach Zulieferern, Partnern und Kunden. Unser Datensatz umfasst rund 250 Unternehmen und hat das Ziel, Anlegern dabei zu helfen, bei der Recherche nach weniger bekannten Perlen im KI-Universum zu fischen.

Dem Medienstar Nvidia auf der Spur

Kommen wir zum ersten Teil unserer Analyse. Wir haben alle Nachrichten über Nvidia in den letzten 15 Monaten untersucht. Es waren insgesamt 78.000 Berichte. Die Abbildung unten zeigt die tägliche Veröffentlichungshäufigkeit. Bemerkenswert ist, dass um die Jahresmitte 2023 ein deutlicher Anstieg des Interesses an Nvidia in den Nachrichten zu verzeichnen ist. Vor Mai 2023 lag die durchschnittliche Anzahl der täglichen Nachrichten bei etwa 90 Artikeln; diese hat sich seither verdreifacht. Insbesondere zu den Terminen der Gewinnberichterstattung beobachten wir deutliche Spitzen in der Coverage.

Nvidia News

Nvidia-Ökosystem Nvidia News Nvidia-Aktie

Anhand der Nachrichtenquellen können wir die geografische Herkunft der Nachrichtenartikel bestimmen. Die folgende Abbildung zeigt die geografische Verteilung der von uns analysierten Nachrichten. Die Präsenz von Nvidia ist global, wie die umfangreiche Berichterstattung über verschiedene Regionen weltweit zeigt.

Nvidia-Ökosystem, Nvidia-Aktie, Nachrichtenquellen

Nvidia in den Nachrichten: Wie sieht das Sentiment aus?

Die Nachrichtensentiment bezieht sich auf den Ton oder die Haltung, die in Nachrichtenartikeln, Berichten oder Beiträgen in sozialen Medien zu einem bestimmten Thema, Unternehmen oder Ereignis zum Ausdruck kommt. Sie spiegelt die allgemeine Positivität, Negativität oder Neutralität des Themas wider.

Bei der Analyse der Aktienperformance ist die Nachrichtenstimmung wichtig, da sie die Wahrnehmung und das Verhalten der Anleger beeinflussen kann. Eine positive Stimmung, wie zum Beispiel Nachrichten über Produktinnovationen oder gute Finanzergebnisse, kann Anleger anziehen und die Aktienkurse in die Höhe treiben. Umgekehrt kann eine negative Stimmung, wie Berichte über rechtliche Probleme oder schlechte Verkaufszahlen, zu einem Rückgang des Anlegervertrauens und zu einem Rückgang der Aktienkurse führen.

Sentimentanalyse von Nvidia

Sentimentanalysen gelten als Teil der Behavioral-Finance-Disziplin. Sie messen die Marktstimmung und bieten Erklärungen dafür, wie diese Stimmungen den Aktienmarkt beeinflussen. Die Ansätze sind zahlreich, haben aber allesamt das Ziel, Anlegern Entscheidungshilfe zu geben: kaufen, verkaufen oder halten?

Die nächste Abbildung zeigt die Nachrichtenlage zu Nvidia in den letzten 15 Monaten. Die von uns verwendete Nachrichtensammlung bietet einen umfassenden Überblick über globale Ereignisse und die Medienberichterstattung: von politischen Entwicklungen bis hin zu wirtschaftlichen Trends, von sozialen Fragen bis hin zu Umweltproblemen und darüber hinaus. Dazu gehören Wirtschaftsnachrichten, Markttrends, aktuelle Unternehmensinformationen und Börseneinblicke, aber auch Umweltthemen, gesundheitsbezogene sowie soziale Themen, technologische Fortschritte, Sicherheitsbedrohungen und Regierungsangelegenheiten, Gerichtsverfahren und wissenschaftliche Durchbrüche.

Die dargestellte Stimmungsanalyse (in der Abbildung unten) zeigt im Durchschnitt einen insgesamt positiven Trend für Nvidia. Um die Jahresmitte 2023 kam es zu einem Stimmungsabschwung, als sich die Aktie in einer Handelsspanne zwischen 400 und 500 US Dollar bewegte. Im Oktober begann die Aktie jedoch, aus dieser Spanne auszubrechen – seitdem befindet sich die Aktie in einem beeindruckend-beängstigenden Höhenflug. Dass das positive Sentiment in den vergangenen Wochen – ungeachtet der Kurssteigerungen – etwas abgebröckelt ist, mag auch Ausdruck der Warnungen sein, dass die Kurshöhen inzwischen luftig geworden sind. Nichtsdestoweniger ist die Netto-Positiv-Quote noch immer beeindruckend.

Nvidia Sentiment

Nvidia-Ökosystem, News Sentiment

Die außergewöhnliche Performance von Nvidia in den letzten 15 Monaten, die auf seine dominante Position als Hauptanbieter von Grafikprozessoren für große Sprachmodelle zurückzuführen ist, unterstreicht die zentrale Rolle des Unternehmens im Bereich der Spitzentechnologie. Doch wer befindet sich noch im Nvidia-Ökosystem?

Nvidia: Wer tummelt sich im Ökosystem des AI-Shootingstars?

In unserer Analyse haben wir die Unternehmen herausgefiltert, die in denselben Nachrichtenartikeln wie Nvidia erwähnt werden. Damit erschließen wir uns teilweise das Nvidia-Ökosystem. Die Medienanalyse ist zunächst intuitiv und auch unstrukturiert. Viele Unternehmen, die Nvidia als Partner und Supplier auf der eigenen Webseite aufgelistet hat, wie z.B. SK Hynix, kommen in der Berichterstattung wenig vor. Das sind die Hidden Champions. Dennoch liefert die Medienanalyse wertvolle Erkenntnisse, die in dreierlei Hinsicht relevant sind:

Erstens können solche gemeinsamen Nennungen auf Partnerschaften, Kooperationen oder Abhängigkeiten zwischen Nvidia und anderen Unternehmen innerhalb des Tech-Ökosystems hinweisen. Wenn beispielsweise ein Unternehmen in Nachrichten, die sich mit Fortschritten in der künstlichen Intelligenz oder der Datenverarbeitung befassen, regelmäßig neben Nvidia erwähnt wird, deutet dies auf eine enge Beziehung oder gemeinsame Interessen bei der Entwicklung verwandter Technologien hin.

Zweitens kann die Verbindung mit Nvidia in der Berichterstattung die Sichtbarkeit und Glaubwürdigkeit dieser Unternehmen erhöhen. Da Nvidia weiterhin eine Vorreiterrolle bei neuen Technologien wie der künstlichen Intelligenz einnimmt, kann seine positive Medienpräsenz indirekt ein Schlaglicht auf seine Partner, Lieferanten oder Kunden werfen. Diese erhöhte Aufmerksamkeit kann die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich ziehen und das Vertrauen in die potenziellen Wachstumsaussichten dieser verbundenen Unternehmen stärken.

Drittens spiegelt die positive Stimmung in den Nachrichten über Nvidia häufig den Optimismus über den breiteren Technologiesektor und die Einführung von Spitzentechnologien wider. Unternehmen, die neben Nvidia in positiven Nachrichtenartikeln erwähnt werden, können von dieser positiven Stimmung profitieren, was zu einem erhöhten Interesse der Anleger führt und möglicherweise ihre Aktienkurse in die Höhe treibt. 

Die letzte Abbildung zeigt, welche Unternehmen in denselben Nachrichtenartikeln wie Nvidia erwähnt werden und wie häufig sie vorkommen. Bereits auf den ersten Blick wird deutlich, dass hier zahlreiche Unternehmen vertreten sind, denen wir bereits in unserem Berichterstattungszyklus der vergangenen Monate zu Künstlicher Intelligenz begegnet sind. Allerdings ist diese Sicht zunächst intuitiv und unstrukturiert.

Die aufgelisteten Unternehmen werden zusammen mit NVIDIA häufig in Nachrichtenartikeln erwähnt, da sie gemeinsam in der Technologiebranche tätig sind, insbesondere in Bereichen wie künstliche Intelligenz, Halbleiter und Cloud Computing.

NVIDIA ist vor allem für seine führende Rolle bei der Entwicklung von Grafikprozessoren (GPUs) und seine bedeutenden Beiträge im Bereich der künstlichen Intelligenz bekannt. Die Technologie des Unternehmens wird in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, von Spielen und Rechenzentren bis hin zu autonomen Fahrzeugen und dem Gesundheitswesen. Daher sind der Erfolg und das Wachstum von NVIDIA eng mit dem Erfolg und dem Wachstum der Technologiebranche insgesamt verbunden.

Die aufgeführten Unternehmen sind ebenfalls wichtige Akteure in der Technologiebranche und haben einen erheblichen Einfluss auf die Trends und Entwicklungen der Branche. Viele dieser Unternehmen sind direkte Konkurrenten von NVIDIA in verschiedenen Märkten. Infolgedessen werden ihre Entwicklungen und Errungenschaften in Nachrichtenartikeln häufig neben denen von NVIDIA erwähnt.

Die letzte Abbildung zeigt, welche Unternehmen in denselben Nachrichtenartikeln wie Nvidia erwähnt werden und wie häufig sie vorkommen. Bereits auf den ersten Blick wird deutlich, dass hier zahlreiche Unternehmen vertreten sind, denen wir bereits in unserem Berichterstattungszyklus der vergangenen Monate zu Künstlicher Intelligenz begegnet sind. Allerdings ist diese Sicht zunächst intuitiv und unstrukturiert. Viele Unternehmen, die Nvidia als Partner und Supplier auf der eigenen Webseite aufgelistet hat, wie z.B. SK Hynix, kommen in der Berichterstattung wenig vor.

Häufigkeit des Auftretens des Unternehmens in Nachrichten mit Bezug zu Nvidia

Nvidia-Ökosystem, Nvidia-Aktie, Firmenauflistung

Im zweiten Teil unserer Analyse des Nvidia-Ökosystems werden wir daher eine Systematik für die Analyse entwickeln und die Potenziale der Unternehmen beziehungsweise Unternehmens-Cluster aufzeigen.

Abonniere hier unseren kostenfreien Newsletter

Disclaimer

Die vorstehenden Darstellungen der Pyfore Capital GmbH stellen rechtlich eine Werbemitteilung dar und dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie stellen insbesondere weder ein Angebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes noch einen Rat oder eine persönliche Empfehlung bezüglich des Haltens, des Erwerbs oder der Veräußerung eines Finanzinstruments dar. Die Pyfore Capital GmbH empfiehlt, sich vor Abschluss eines Geschäftes kunden- und produktgerecht und unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten zu lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Veröffentlichung zu stützen. Es wird empfohlen, sich von Angehörigen der steuerberatenden Berufe über die individuellen steuerlichen Folgen des Erwerbs, des Haltens oder der Veräußerung des in dieser Unterlage beschriebenen Finanzinstrumentes beraten zu lassen.
Bitte beachte die
rechtlichen Hinweise.

Links zu Texten, die von einem Dritten erstellt wurden, dienen lediglich unverbindlichen Informationszwecken.

Autor

  • Stefan Hartmann

    Stefan schaut auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung in den Bereichen Aktien, festverzinsliche Wertpapiere, Derivate und Hedge Funds zurück. In seiner Tätigkeit als globaler Leiter des Quantitativen Research Teams bei ABN AMRO, hat er über 300 institutionelle Kunden in den USA, Europa und Asien zu allen Fragen des Investment Prozesses beraten. Zuvor war er 10 Jahre bei Salomon Smith Barney als Leiter des quantitativen Research Teams für Europa tätig, wo er Top Rankings in den großen Research Surveys erzielte. Stefan hat über 50 Research Veröffentlichungen zu allen Aspekten des Investment Prozesses in Aktien, festverzinsliche Wertpapiere und Währungen publiziert.

Picture of Stefan Hartmann

Stefan Hartmann

Stefan schaut auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung in den Bereichen Aktien, festverzinsliche Wertpapiere, Derivate und Hedge Funds zurück. In seiner Tätigkeit als globaler Leiter des Quantitativen Research Teams bei ABN AMRO, hat er über 300 institutionelle Kunden in den USA, Europa und Asien zu allen Fragen des Investment Prozesses beraten. Zuvor war er 10 Jahre bei Salomon Smith Barney als Leiter des quantitativen Research Teams für Europa tätig, wo er Top Rankings in den großen Research Surveys erzielte. Stefan hat über 50 Research Veröffentlichungen zu allen Aspekten des Investment Prozesses in Aktien, festverzinsliche Wertpapiere und Währungen publiziert.

Aktuelle Beiträge

2 Antworten

    1. Es wurde hier eine relativ einfache Art der Sentimentanalyse nach Shook verwendet mit zwei großen Wörterbüchern, die aus positiven und negativen Wörtern bestehen. Das Sentiment ist die Differenz der prozentualen Anteile an positiven minus negativen Wörtern. Dieser Ansatz wurde gewählt aufgrund des extrem großen Datensatzes, der hier untersucht wird. Für kleinere Datensätze, empfiehlt sich die Anwendung von Machine Learning basierten Ansätzen.
      Shook, E., Leetaru, K., Cao, G., Padmanabhan, A., & Wang, S. (2012, October). Happy or not: Generating topic-based emotional heatmaps for Culturomics using CyberGIS. In 2012 IEEE 8th International Conference on E-Science (pp. 1-6).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram