Razer Aktie: Zahlen übertreffen Erwartungen, was Anleger bisher ignorieren

27. August 2021

Razer Aktie

Der Gaming-Spezialist, den wir jüngst vorgestellt haben, hat diese Woche seine Zahlen für die ersten sechs Monate 2021 vorgestellt. Sie lagen deutlich über den Erwartungen. Doch auch nach Vorlage der sehr guten Zahlen ist der Razer Aktienkurs nicht gestiegen. Noch nicht? Warum die Razer Zahlen so stark sind und die Razer Aktie bald wieder steigen könnte, erläutern wir in diesem Beitrag.

Razer mit starken Zahlen: Steigende Umsätze und Profitabilität

Die Umsätze sind im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahresniveau auf 752 Millionen US-Dollar gestiegen, ein sattes Plus von 68 Prozent und 20 Millionen Dollar über den Erwartungen der Analysten.

Razer Aktie Umsatzzahlen steigend Chart
Razer Aktie: Umsatzzahlen steigend. Quelle: Razer

Die Bruttomarge ist von 22 auf 27,1 Prozent gestiegen. Das Ebitda betrug 59,5 Millionen Dollar, der Nettogewinn lag bei 31,3 Millionen.

Razer Nettogewinn Übersicht
Razer Nettogewinn Übersicht. Quelle: Razer

Der Umsatz im Hardwarebereich wuchs mit 77 Prozent besonders stark auf 677 Millionen. Die Software Plattform konnte ihre Nutzerzahl noch einmal deutlich auf 150 Millionen steigern.

Razer Gamer Ecosystem Zahlen Überblick

Die Payment Plattform setze 73 Millionen Dollar um, eine Steigerung von 13,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Diese Zahl ist auf den ersten Blick enttäuschend, allerdings war das erste Halbjahr 2020 pandemiebedingt bei Razer Gold, dem globalen Zahlungsmittel für Spieler, eine schwer zu schlagende Benchmark. Dagegen stieg das Transaktionsvolumen bei Razer Fintech, dem B2B Zahlungssystem, um 80 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar, angetrieben durch eine deutliche Steigerung bei den Händlerzahlen. Der massive Lockdown in Südostasien hat allerdings zu einem hohen Anteil an Online Transaktionen geführt, bei der die Take Rate niedriger ist, da der Bereich mehr Konkurrenz verzeichnet. Hier sollten wir im zweiten Halbjahr eine Verbesserung sehen.

Die Chancen für Razer im Gaming-Wachstumsmarkt

Wir werden gelegentlich gefragt, wie Hardware und Fintech zusammenpassen. Das Unternehmen ist mit der Strategie in der Tat außergewöhnlich. Der gemeinsame Nenner ist die Ausrichtung auf die Zielgruppe der Gamer und der Gaming-Generation der Millennials. So sind 71 Prozent aller Millennials weltweit laut Aussage der Gesellschaft Gamer. Insgesamt wird die Zahl der aktiven Gamer von Razer weltweit auf drei Milliarden geschätzt.

Gaming Markt Überblick
Gaming Markt Überblick. Quelle: Razer

Die Expansion des Service-Teils des Unternehmens hat beim Management Priorität. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich die Internet-Umsätze in Südostasien im Zeitraum von 2020 bis 2025 von 105 auf 309 Milliarden Dollar verdreifachen und digital Payments im gleichen Zeitraum von 620 Milliarden auf 1,2 Billionen Dollar um 94 Prozent wachsen werden.

Digital Payments Wachstum in SEA Übersicht
Digital Payments Wachstum in SEA. Quelle: Razer

Folgt der Aktienkurs der Vision des Razer Managements?

Es ist offensichtlich, dass der Markt der Vision des Managements aktuell nicht folgt. Trotz der fundamental guten Entwicklung ist die Kursentwicklung der Razer Aktie bisher eine große Enttäuschung. Das Unternehmen wird noch zu sehr als ein zyklisches Hardware-Unternehmen wahrgenommen. Mit der stärkeren Verlagerung des Umsatzes hin zu Software und Services könnte sich das bald ändern.

Razer Aktie Kurs Chart
Razer Aktie Kurs Chart

Auch beim Umweltschutz will das Unternehmen mit dem Motto „Go Green with Razer“ neue Akzente setzen. Das soll auch das grüne Firmenlogo zum Ausdruck bringen. Bis 2025 will das Unternehmen seine Energie vollständig aus grünen Energieformen gewinnen; bis 2030 will man dann zu 100 Prozent klimaneutral werden. Alle Produkte sollen dann aus recycelten Materialien hergestellt werden.

Razer Sustainibilty Roadmap

Einschätzungen zur Razer Aktie

Die Analysten sind bei ihren Schätzungen für 2021 nach unserer Einschätzung behind the curve und werden deutlich nachlegen müssen. Das Unternehmen wächst im Hardware Bereich weiter über Erwartungen, der Enterprise Value liegt aktuell mit 1,6 Milliarden Dollar nur gerade Mal beim Umsatz des Jahres 2021. Mit knapp 500 Millionen Dollar Bankguthaben ist Razer gut aufgestellt, um die Strategie im Bereich Services umzusetzen und den Anteil an den Umsätzen signifikant zu erhöhen. In der Zwischenzeit erwarten wir ein Ende der China-Internetkrise. Der China Anteil ist zwar im Umsatzmix noch relativ gering, aber für das weitere Wachstum von herausragender Bedeutung.

Um den mit geringen Volumen stagnierenden Aktienkurs zu beflügeln, erwägt das Unternehmen laut dem Chairman Min-Liang Tan außerdem ein Doppel-Listing der Razer Aktie in den USA. Neben der erwarteten höheren Liquidität verstehen US-Investoren das Potenzial möglicherweise besser.

Disclaimer

Der EM Digital Leaders Fund und/oder der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von Razer. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Steffen Gruschka

Steffen Gruschka

Steffen war von 1998 bis 2006 im Fondsmanagement der DWS als Leiter Aktien Osteuropa tätig. Dort war er für bis zu 5 Mrd. Euro AuM verantwortlich. Er wurde für seine Arbeit als Fondsmanager mehrfach prämiert u.a. wurde er von der Zeitschrift Finanzen 2003 mir dem DWS Russia als Fondsmanager das Jahres ausgezeichnet. Anschließend machte er sich in London selbständig und verwaltete über 10 lang Jahre Hedge Fonds. Ende 2020 stieg er als Partner bei Pyfore Capital ein und ist seither für das Fondsmanagement des EM Digital Leaders verantwortlich.

Ähnliche Artikel

5 Antworten

  1. Die Gaming-Branche wird doch in China belastet. Ich denke nicht, dass razer kurzfristig zu neuen Höhen aufbricht. Wieso sollte es ihnen besser als Tencent und Co. gehen. Das ist naiv.

    1. Hallo Mik,
      wir meinen schon, dass es einen erheblichen Unterschied zu Tencent und Co gibt, China macht bei Razer nur 12% der Umsätze aus (2020 FY).
      Darüber hinaus ist im chinesischen Spielesektor jetzt in den letzten Monaten schon einiges eingepreist worden.
      Wir jagen aber auch nicht kurzfristigen Bewegungen hinterher, der Anlagezeitraum ist Mittel- bis langfristig.

  2. Ein großes Dankeschön für das super geschriebene Update, Steffen! Ich sehe das alles exakt so wie du und deshalb gehört Razer inzwischen zu meinen größten Positionen. Die aktuelle Bewertung empfinde ich als äußerst attraktiv und gehe davon aus, dass die Aktie langfristig noch sehr viel Spaß machen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram