Rechenzentren-Aktien: Wachstum, Bewertungen, Perspektiven

4. Juli 2024

Nachdem wir im ersten Teil unserer Analyse die Rahmenbedingungen für Investments in Rechenzentren skizziert und im zweiten die Wertschöpfungskette detailliert beschrieben haben, kommen wir im letzten Teil der Serie zum Investment-Case und zur Analyse der wichtigsten Rechenzentren-Aktien. Dabei konzentrieren wir uns auf die Schlüsselsegmente und die Unternehmen, die vom Wachstum der Rechenzentrumsbranche profitieren werden. Wer hält mit robusten Geschäftsmodellen die skalierbaren Produkte vor? Welcher Teil der Wertschöpfungskette trägt maßgeblich zur Gewährleistung der Zuverlässigkeit, Effizienz und Skalierbarkeit des Betriebs von Rechenzentren bei?

Rechenzentren-Kategorien

Rückgrat der Infrastruktur: Die Anbieter für Energie- und Kühltechnik

Bevor wir über die Performance von Rechenzentren-Aktien und die Kennzahlen der Unternehmen zu sprechen kommen, stellen wir die Unternehmen vor, die sich auf die Herstellung von Stromverteilungsanlagen für Rechenzentren spezialisiert haben. Diese Unternehmen sind für ihre Beiträge zur Stromverteilung in Rechenzentren bekannt und bieten Produkte an, die die Zuverlässigkeit, Effizienz und Skalierbarkeit des Betriebs von Rechenzentren verbessern. Andere Unternehmen stellen Wärmemanagementgeräte für Rechenzentren her, die dafür sorgen, dass die IT-Infrastruktur effizient arbeitet. Dazu gehören die Hersteller von Kühlsystemen, Wärmetauschern und Anbieter von Lösungen für die Umweltkontrolle.

ABB Ltd.

ABB Ltd. ist auf Elektro- und Automatisierungsprodukte spezialisiert und bietet speziell für Rechenzentren entwickelte Lösungen für die unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV-Lösungen) an. ABB hält auch Stromverteilungslösungen für Rechenzentren vor, darunter Niederspannungsschaltanlagen, Verteilertafeln und intelligente Stromverteilungseinheiten. Die Produkte sind so konzipiert, dass sie robuste und skalierbare Stromversorgungslösungen bieten.

Schneider Electric

Schneider Electric bietet eine breite Palette an USV-Systemen an, die auf die Anforderungen moderner Rechenzentren zugeschnitten sind. Das Portfolio an Stromverteilungsprodukten umfasst Power Distribution Units (PDUs), Rack PDUs und modulare Stromverteilungslösungen für Rechenzentren, die sich auf die Bereitstellung effizienter, skalierbarer und zuverlässiger Strommanagementsysteme konzentrieren.

APC

APC, eine Marke von Schneider Electric, ist bekannt für Strommanagementlösungen und bietet eine breite Palette von Stromverteilungsprodukten wie Rack-PDUs und Stromverteilungseinheiten. Darüber hinaus bietet APC eine Reihe von Wärmemanagementlösungen an, darunter Kühlsysteme für den Reiheneinbau, für die Rackmontage und für die Raumkühlung, die alle darauf ausgelegt sind, optimale Temperaturen aufrechtzuerhalten und die Energieeffizienz in Rechenzentren zu verbessern.

Die Eaton Corporation

Die Eaton Corporation setzt auf Energieverwaltungslösungen, insbesondere für USV-Systeme, die einen robusten Schutz für Rechenzentren bieten. Eaton bietet eine Vielzahl von Stromverteilungslösungen an, darunter Power Distribution Units (PDUs), unterbrechungsfreie Stromversorgungen (UPS) und Energieverwaltungssoftware. Die Produkte wurden entwickelt, um die Zuverlässigkeit und Effizienz der Stromversorgung in Rechenzentrumsumgebungen zu verbessern.

Vertiv Holdings Co

Vertiv Holdings Co hat sich auf kritische Infrastrukturen spezialisiert und hält UPS-Lösungen vor, die eine unterbrechungsfreie Stromversorgung für den Betrieb von Rechenzentren gewährleisten, darunter Rack-PDUs, Transfer-Switches und Stromverwaltungssysteme, die darauf ausgelegt sind, den kontinuierlichen Betrieb und die optimale Leistung der Infrastruktur von Rechenzentren zu gewährleisten. Vertiv bietet auch Kühllösungen wie Präzisionsklimatisierung, Rack-Kühlung und Flüssigkeitskühlsysteme an. Diese Produkte eignen sich für verschiedene Größen und Arten von Rechenzentren.

Power Innovations International

Power Innovations International konzentriert sich auf UPS-Lösungen, die äußerst zuverlässig und effizient für Rechenzentren sind. 

Legrand

Legrand bietet über seine Marken Raritan und Server Technology eine Reihe von intelligenten Rack-PDUs und Stromüberwachungslösungen an. Der Schwerpunkt dieser Produkte liegt auf der Bereitstellung detaillierter Stromverbrauchsdaten und Fernverwaltungsfunktionen.  

Trane

Trane bietet eine Vielzahl von HVAC-Lösungen an, darunter luft- und wassergekühlte Kältemaschinen, Präzisionskühlgeräte und integrierte Systeme für das Wärmemanagement in Rechenzentren. Der Schwerpunkt der Produkte liegt auf der Verbesserung der Energieeffizienz und Zuverlässigkeit.

Cisco

Cisco bietet Stromverteilungslösungen an, die in die Netzwerkausrüstung des Rechenzentrums integriert sind. Zu den Produkten gehören intelligente Rack-PDUs und Energieverwaltungssoftware, die die Effizienz und Zuverlässigkeit des Betriebs von Rechenzentren verbessern sollen. Der Hauptschwerpunkt des Unternehmens liegt jedoch nach wie vor auf Kommunikationsausrüstung. Wir werden Cisco im Abschnitt über die Netzwerkkommunikation genauer untersuchen.

Performance der Rechenzentren-Aktien

Kommen wir nun zur Performance der oben skizzierten Rechenzentren-Aktien. Sie lassen sich in den drei Kategorien UPS, PDU und Cooling Systems zusammenfassen. Die untere Grafik zeigt deren Performance seit Ende 2018 sowie die Rendite aller Aktien der Rechenzentren-Value-Chain im Vergleich mit dem Weltindex MSCI ACWI. Dieser Index besteht überwiegend Aktien aus Industrieländer, weist aber auch eine Emerging-Markets-Quote von rund zehn Prozent aus.

Value Chain Performance

Rechenzentren-Aktien-Value-Chain-Performance
Quelle: FactSet

Die obere Grafik zeigt, dass die Aktien aus der Wertschöpfungskette Rechenzentren seit Anfang 2018 den MSCI ACWI deutlich übertroffen haben. Während der MSCI-Index eine annualisierte Rendite von etwa 13 Prozent erzielt hat, ist die durchschnittliche Rechenzentrumsaktie um 21,6 Prozent gestiegen. Insbesondere die Aktien in den Segmenten USV, PDU und Kühlung haben eine außergewöhnliche Performance gezeigt, mit annualisierten Renditen von 37,4 Prozent, 28,8Prozent bzw. 41 Prozent.

Annualisierte Renditen

Rechenzentren-Aktien-annualisierte-Rendite
Alle Angaben in US-Dollar und per 31.5.2024 | Quelle: FactSet

Die Performance der wichtigsten PDU- und UPS-Aktien sowie die Cooling-Aktien finden sich in den beiden unteren Grafiken.

PDU & UPS

Rechenzentern-Aktien-PDU-UPS-gut
Quelle: FactSet

Cooling Systems

Rechenzentren-Aktien Cooling Systeme
Quelle: FactSet

Die herausragende Performance wirft die Frage auf, ob sich das erwartete Wachstum der Unternehmen bereits in den Kursen der Rechenzentren-Aktien widerspiegelt. Die untere Tabelle zeigt, dass die Performance mit starken Fundamentaldaten dieser Aktien bei den meisten Unternehmen verbunden ist. Die meisten weisen ein zweistelliges erwartetes Gewinnwachstum auf – mit Ausnahme von Legrand, dessen Wachstum langsamer verläuft.

Rechenzentren-Aktien-Performance-Gewinn
Quelle: FactSet

Die Rentabilität, gemessen an der freien Cashflow-Marge, erscheint durchweg angemessen, mit Ausnahme der Munters Group, die eine niedrigere freie Cashflow-Marge von etwa 5 Prozent aufweist. Obwohl diese Unternehmen eine gute Performance verbucht haben, scheinen sie angesichts der Kombination aus erwartetem Gewinnwachstum und Rentabilität nicht überbewertet zu sein. Schneider Electric, Eaton Corp, Vertiv und Legrand werden von den Analysten, die diese Aktien bewerten, empfohlen.

Die Konnektoren: Wer sorgt für die Netzwerkkonnektivität?

Der untere Performance-Chart zeigt, dass unter den großen Unternehmen im Netzwerksegment Dell und Arista Networks seit Ende 2018 eine außergewöhnliche Performance erzielt haben. Cisco, das größte Unternehmen in dieser Gruppe, ist dagegen deutlich zurückgeblieben. Um die Unterschiede zwischen diesen Unternehmen zu verstehen, vergleichen wir Arista Networks mit Cisco und untersuchen dabei verschiedene Aspekte wie Marktpositionierung, Technologie, Produktangebot und Kundenstamm.

Network Connectivity

Rechenzentren-Aktien-Netzwerk
Quelle: FactSet
Rechenzentren-Aktien-Tabelle-3-gelb
Quelle: FactSet

Arista Networks

Rechenzentren-Tabelle-4
Quelle: FactSet

Arista Networks konzentriert sich auf hochleistungsfähige Netzwerklösungen mit niedriger Latenz, die speziell auf Rechenzentren und Cloud-Umgebungen zugeschnitten sind. Dieser Ansatz hat es Arista ermöglicht, sich auszuzeichnen und die spezifischen Anforderungen dieser Segmente effektiver zu erfüllen als Cisco, das einen breiteren Marktfokus hat.

Das Extensible Operating System (EOS) von Arista ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal. EOS ist auf Programmierbarkeit und Automatisierung ausgelegt, was den Anforderungen moderner Rechenzentren und Cloud-Betriebe sehr entgegenkommt. Diese Innovation hat Arista als führendes Unternehmen im Bereich softwaregesteuerter Netzwerke positioniert und verschafft dem Unternehmen einen Vorteil gegenüber dem traditionellen, hardwarezentrierten Ansatz von Cisco. Arista hat enge Beziehungen zu führenden Technologieunternehmen und Finanzinstituten aufgebaut, indem es Lösungen anbietet, die deren Anforderungen an Leistung und Skalierbarkeit erfüllen. 

Dank seiner geringen Größe und seiner Spezialisierung kann Arista im Vergleich zu Cisco flexibler und anpassungsfähiger auf Marktveränderungen und technologische Fortschritte reagieren. Diese Agilität hat Arista in die Lage versetzt, schnell Innovationen zu entwickeln und neue Produkte auf den Markt zu bringen, die den sich wandelnden Anforderungen des Zielmarktes entsprechen.

Cisco verfügt über eine umfangreiche Legacy-Infrastruktur und ein Produktportfolio, das viele traditionelle hardwarebasierte Netzwerklösungen umfasst. Zwar hat Cisco seine Technologie aktualisiert, aber der Fokus auf Altsysteme macht die Adaption schwierig und verzögert die Integration von softwaregesteuerten, automatisierten Netzwerklösungen, die für moderne Rechenzentren entscheidend sind.

Dell

Kommen wir nun zu Dell. CEO Michael Dell prognostiziert, dass die Kapazität von Rechenzentren aufgrund der KI-getriebenen Nachfrage in den nächsten zehn Jahren um das Hundertfache steigen muss. Um davon zu profitieren, hat Dell neue, auf KI ausgerichtete Infrastrukturlösungen auf den Markt gebracht, darunter den PowerEdge XE9680L-Server, der für das Training generativer KI-Modelle und die Verwaltung großer KI-Arbeitslasten entwickelt wurde, sowie das PowerScale F910 All-Flash-Dateispeichersystem, das für leistungsstarke KI-Anwendungen optimiert ist.

Darüber hinaus hat Dell das „AI Factory“-Konzept eingeführt, das Unternehmen beim Aufbau einer Vor-Ort-Infrastruktur für KI-Technologien unterstützen soll. Zu dieser Initiative gehört die kürzlich angekündigte Dell AI Factory mit Nvidia, eine schlüsselfertige KI-Lösung. Die starke Position von Dell auf dem Markt für KI-Infrastrukturen wird durch die Auszeichnung als Leader in The Forrester Wave unterstrichen: AI Infrastructure Solutions, Q1 2024.

Ob Dell tatsächlich, wie behauptet, das weltweit breiteste KI-Lösungsportfolio hat, ist eine offene Frage. Fest steht allerdings, dass Dells Portfolio vom Desktop über das Rechenzentrum bis hin zur Cloud reicht und verschiedene Silizium-Optionen wie Nvidia, AMD, Qualcomm und Intel unterstützt. Das Unternehmen ist optimistisch, was seine Sparte für Rechenzentrumsausrüstung angeht, deren Umsatz in den nächsten Jahren um rund 7  Prozent wachsen soll. Dell betont auch, dass Server und nicht mehr PCs sein wichtigster Wachstumsmotor in der KI-Ära sind. Dell profitiert also nicht nur vom KI-getriebenen Wachstum in Rechenzentren, sondern entwickelt auch etliche weitere Produkte und Dienstleistungen.

Betrachtet man die Bewertungen der Netzwerkkommunikationswerten unter den Rechenzentren-Aktien, so wird deutlich, dass die Erwartungen an Arista Networks recht hoch sind, wobei sich ein Großteil der positiven Aussichten bereits im Aktienkurs widerspiegelt. Im Gegensatz dazu werden Cisco und Dell zu vernünftigeren Bewertungen gehandelt. Cisco verfügt jedoch nicht über die nötige Pipeline, um vom Wachstum der Rechenzentren zu profitieren, während Dell seine Produktpalette strategisch angepasst hat, um von dieser Entwicklung zu profitieren.

Wächter der Daten: Top-Rechenzentren-Betreiber

 In diesem Segment finden wir die Hyperscale Cloud Provider vor:

  1. Amazon Web Services (AWS)
  2. Microsoft Azure
  3. Google Cloud Platform (GCP)
  4. Alibaba Cloud
  5. Oracle Cloud

 

Performance Hyperscaler

Rechenzentren-Aktien-Hyperscaler
Quelle: FactSet

Diese Hyperscale-Cloud-Anbieter sind die größten Investoren und Betreiber riesiger Rechenzentrumsanlagen weltweit, die ihre Cloud-Computing-Dienste unterstützen. Während wir in unseren früheren Veröffentlichungen ausführlich über Hyperscaler berichtet haben, konzentriert sich die Diskussion um Rechenzentren-Aktien eher auf die kleineren Anbieter.

Unter den Betreibern finden wir auch die Anbieter von Co-Location- und Einzelhandels-Rechenzentren:

  1. Equinix
  2. NTT Global Data Centers
  3. CoreSite (American Tower)


Diese Unternehmen sind auf die Bereitstellung von Co-Location- und Einzelhandels-Rechenzentrumsdiensten spezialisiert und vermieten Rechenzentrumsfläche, Strom und Konnektivität an Unternehmen und andere Kunden.

Es befinden sich in dieser Gruppe auch die Anbieter von Rechenzentren für Großkunden:

  1. Digital Realty
  2. NTT Global Data Centers
  3. GDS Holdings


Diese Firmen entwickeln und vermieten große Rechenzentrumsanlagen auf Großhandelsbasis an Hyperscaler, Cloud-Anbieter und Großunternehmen.

Performance Non-Hyperscaler

Rechenzentren-Non-Hyperscaler
Quelle: FactSet

Wir haben zwei Unternehmen aus der Liste der Nicht-Hyperskalierer ausgewählt, Equinix und Digital Realty, um die Unterschiede zwischen dem Wholesale- und dem Co-Location-Segment zu zeigen. Sowohl Equinix als auch Digital Realty sind gut positioniert, um vom KI-getriebenen Wachstum der Rechenzentren zu profitieren, haben aber jeweils ihre eigenen Stärken und Herausforderungen.

Equinix

Equinix ist weltweit führend auf dem Markt für Co-Location-Rechenzentren für den Einzelhandel, der mittlere und größere Unternehmen bedient, und ist auf dem Markt für ausgelagerte Rechenzentren für Hyperscaler im Kommen. Equinix profitiert von einer starken säkularen Nachfrage, die durch KI und Hyperscaler getrieben wird, sowie von einem günstigen zyklischen Angebotsumfeld aufgrund von Energie- und Baubeschränkungen.

Equinix hat ein gewisses Maß an Gegenwind durch Unternehmenskunden erfahren, die sich auf Rationalisierungsmaßnahmen konzentrieren, und hat zyklischen Gegenwind bei den IT-Ausgaben der Unternehmen erlebt. Wenn Capex künftig wieder andere Bereiche ansteuern, dürfte dieser Gegenwind abebben. Wir haben dies in unserer Serie über SaaS-Unternehmen und Cybersicherheitsunternehmen genauer analysiert und dabei die These aufgestellt, dass der Wachstumszyklus die Talsohle erreicht hat und sich in den nächsten Quartalen und bis 2025 verbessern wird.

Equinix bedient ein breites Spektrum an Kunden, darunter Cloud-Service-Anbieter, Unternehmen und Netzwerkdienstleister. Diese Vielfalt gewährleistet eine stabile und belastbare Einnahmequelle. Equinix fördert ein reichhaltiges Ökosystem innerhalb seiner Rechenzentren, das direkte und effiziente Verbindungen zwischen Unternehmen, Partnern und Diensten ermöglicht. Diese Zusammenschaltungskapazität ist ein bedeutender Wettbewerbsvorteil.

Die Interconnection-Plattform von Equinix, die mehrere Rechenzentren und geografische Regionen miteinander verbindet, stellt einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil dar. Die Fähigkeit von Equinix, nahtlose, hochleistungsfähige Interconnection-Services innerhalb seines Ökosystems anzubieten, ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal, dass das Unternehmen gut positioniert, um vom Wachstum der Rechenzentren zu profitieren.

Equinix konzentriert sich auf margenstarke Co-Location-Dienste für Endkunden und nicht auf Großhandelsdienste. Diese Konzentration auf hochwertige Zusammenschaltungsdienste und Unternehmenskunden ermöglicht es ihnen, höhere Preise und Gewinnspannen zu erzielen und stärker vom Wachstum der Nachfrage nach Rechenzentren und Zusammenschaltungsdiensten zu profitieren.

Digital Realty

Digital Realty ist ein führendes Unternehmen auf dem globalen Markt für Co-Location-Rechenzentren für Großkunden, das größere Unternehmen und Hyperscaler-Kunden bedient. Das Unternehmen ist bei Rechenzentren mit hoher Dichte, die für KI- und Hyperscale-Workloads sehr gefragt sind, gut positioniert. Dazu gehören Fähigkeiten wie die wasserbasierte Kühlung, die für die Unterstützung hoher Leistungsdichten im Zusammenhang mit KI-Workloads unerlässlich sind.

Digital Realty ist aufgrund seines Engagements bei Rechenzentrumsprojekten mit hoher Dichte in stark nachgefragten globalen Märkten gut positioniert. Ein knappes Angebot und eine günstige Nachfragedynamik werden wahrscheinlich zu einer günstigen Preisgestaltung führen, die die Schätzungen der Analysten nach oben treiben und die Outperformance der Aktie unterstützen kann.

Digital Realty wird voraussichtlich von der zyklischen Nachfrage profitieren, die durch generative KI-Workloads entsteht. Diese aufstrebende Technologie treibt die Nachfrage nach fortschrittlichen Rechenzentrumskapazitäten in die Höhe. Der Fokus des Unternehmens auf die modernsten und dichtesten Rechenzentrumsprojekte entspricht den aktuellen Nachfragetrends auf dem Markt, insbesondere für Anwendungen, die eine hohe Leistung und eine große Rechenleistung erfordern.

Das Wachstum der künstlichen Intelligenz und anderer aufstrebender Technologien eröffnet neue Möglichkeiten für Rechenzentrumsanbieter. Digital Realty ist mit seiner anpassungsfähigen Infrastruktur und seinen strategischen Investitionen in der Lage, von diesen neuen Anforderungen zu profitieren. Die Fähigkeit, seine Infrastruktur zu skalieren und für verschiedene Arten von Arbeitslasten umzuwidmen, stellt sicher, dass das Unternehmen neue Marktchancen effektiv nutzen kann.

Trotz des hohen Kursmultiplikators der Aktie könnte das günstige Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage aus dem Hyperscaler-Lager das Wachstum – und damit auch das ständige Re-Pricing der Aktie vorantreiben, sodass die Schätzungen der Analysten laufend nach oben korrigiert werden könnten. Sollte es Digital Realty in den nächsten Quartalen gelingen, die Analystenerwartungen zu übertreffen und laufend das Wachstum nach oben zu schrauben, könnte es der Aktie gelingen, in die Bewertungen immer wieder hineinzuwachsen.

Rechenzentren-Aktien Equinix Digital Realty
Quelle: FactSet

Die Zahlen für das erwartete Gewinnwachstum und die historische Free Cash Flow Margin von Digital Realty Trust erscheinen durch nicht operative Aufwendung bedingt sehr labil. Die Erwartungen für das operative Geschäftswachstum belaufen sich auf rund 10 Prozent und die Aktie ist mit einer erwarteten Free Cash Flow Margin von etwa 10 Prozent auch relativ gut aufgestellt. 

Beide Unternehmen sind gut positioniert, aber sie bedienen leicht unterschiedliche Marktsegmente. Digital Realty scheint einen stärkeren Fokus auf Großhandelsrechenzentren mit hoher Dichte zu haben, die direkt auf die KI- und Hyperscale-Nachfrage ausgerichtet sind. Im Gegensatz dazu profitiert Equinix zwar auch von der KI-Nachfrage, ist aber etwas stärker den zyklischen Schwankungen bei den IT-Ausgaben der Unternehmen ausgesetzt. Daher könnte Digital Realty einen leichten Vorteil haben, wenn es darum geht, von der spezifischen, durch das KI-Wachstum angetriebenen Nachfrage nach hoher Dichte zu profitieren. Bei den relativ hohen Bewertungen der beiden Titel müssen die berichteten Gewinne über den Analystenschätzungen liegen, damit die Unternehmen weiterhin eine positive Performance erzielen können.

 

Im ersten Teil der Serie Rechenzentren: Chancen und Hindernisse analysieren wir, was hinter der Investmentstory Rechenzentren steht.
Im zweiten Teil der Serie Rechenzentren: Die Wertschöpfungskette  veranschaulichen wir die Wertschöpfungskette von Rechenzentren und die wichtigen Unternehmen, die Teil dieser Kette sind.

Disclaimer

Die vorstehenden Darstellungen der Pyfore Capital GmbH stellen rechtlich eine Werbemitteilung dar und dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie stellen insbesondere weder ein Angebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes noch einen Rat oder eine persönliche Empfehlung bezüglich des Haltens, des Erwerbs oder der Veräußerung eines Finanzinstruments dar. Die Pyfore Capital GmbH empfiehlt, sich vor Abschluss eines Geschäftes kunden- und produktgerecht und unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten zu lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Veröffentlichung zu stützen. Es wird empfohlen, sich von Angehörigen der steuerberatenden Berufe über die individuellen steuerlichen Folgen des Erwerbs, des Haltens oder der Veräußerung des in dieser Unterlage beschriebenen Finanzinstrumentes beraten zu lassen.
Bitte beachte die
rechtlichen Hinweise.

Links zu Texten, die von einem Dritten erstellt wurden, dienen lediglich unverbindlichen Informationszwecken.

Autor

  • Stefan Hartmann

    Stefan schaut auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung in den Bereichen Aktien, festverzinsliche Wertpapiere, Derivate und Hedge Funds zurück. In seiner Tätigkeit als globaler Leiter des Quantitativen Research Teams bei ABN AMRO, hat er über 300 institutionelle Kunden in den USA, Europa und Asien zu allen Fragen des Investment Prozesses beraten. Zuvor war er 10 Jahre bei Salomon Smith Barney als Leiter des quantitativen Research Teams für Europa tätig, wo er Top Rankings in den großen Research Surveys erzielte. Stefan hat über 50 Research Veröffentlichungen zu allen Aspekten des Investment Prozesses in Aktien, festverzinsliche Wertpapiere und Währungen publiziert.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Stefan Hartmann

Stefan Hartmann

Stefan schaut auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung in den Bereichen Aktien, festverzinsliche Wertpapiere, Derivate und Hedge Funds zurück. In seiner Tätigkeit als globaler Leiter des Quantitativen Research Teams bei ABN AMRO, hat er über 300 institutionelle Kunden in den USA, Europa und Asien zu allen Fragen des Investment Prozesses beraten. Zuvor war er 10 Jahre bei Salomon Smith Barney als Leiter des quantitativen Research Teams für Europa tätig, wo er Top Rankings in den großen Research Surveys erzielte. Stefan hat über 50 Research Veröffentlichungen zu allen Aspekten des Investment Prozesses in Aktien, festverzinsliche Wertpapiere und Währungen publiziert.

Aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram