Retten Narrative die Aktien-Performance? Musk und Tim Cook stemmen sich gegen hartnäckige Zahlen

3. Mai 2024

China – war da was? Neun Tage in Folge hat der Hang Seng mit einem Plus geschlossen, die längste Serie seit 2018. Es ist müßig, über den Auslöser der Rally zu spekulieren. Die Argumente lagen schon lange auf der Hand. Bis auf den Immobiliensektor geht es vielen Unternehmen gut: sie wachsen, haben riesige Cashreserven aufgebaut, und zugleich sind die Bewertungen so günstig wie seit Jahrzehnten nicht. Risikofaktor bleibt die KPC. Doch auch Xi Jinping scheint erkannt zu haben, dass dringend benötigtes ausländisches Kapital ohne eine wirtschaftsfreundliche Politik nicht zu haben ist. Es läuft das bekannte Spiel: Die Hausse nährt die Hausse, jetzt kommen technische Faktoren hinzu; die 200-Tage-Linie ist erfolgreich durchbrochen worden.  

China spielte auch bei den gestrigen Zahlen von Apple eine wichtige Rolle. Gemessen an den Erwartungen sind die Zahlen auf den ersten Blick nicht so übel. Aber gemessen am langjährigen Trend waren sie ziemlich schlecht. Der Umsatz im iPhone-Geschäft ist mit einem Minus von 10,5 Prozent deutlich gefallen, die iPad-Zahlen sind katastrophal. Richtig geglänzt hat nur das hochmargige Service-Geschäft. Besonders gestört hat mich am gestrigen Call, dass der überschwängliche Ton nicht mit der Realität harmoniert. Früher musste Apple keine Visionen und Superlative bedienen, um Anleger zu überzeugen. Tim Cook musste gestern viel relativieren, um die Illusion von Wachstum aufrecht zu erhalten. Auf Festland China habe man mehr iPhones verkauft. In “urban” China würden iPhones die Hitlisten anführen. Verschwiegen wurde aber, dass Apple erstmals Preise in China senken musste. Cook fühle sich “very bullish” zu Generative AI und werde “very exciting things soon“ mit uns teilen. Auffällig viel Zeit verbrachte der Apple-Chef mit Ausführungen zu Vision Pro, derweil das Wearables-Geschäft enttäuschend gelaufen ist. Neben Services gab es zwei wirklich positive News: Die Ankündigung, dass der Umsatz im laufenden Quartal anzieht, und der Rekord-Buyback in Höhe von 110 Milliarden Dollar. Anleger scheinen das zu honorieren: vorbörslich steigt die Apple-Aktie um sechs Prozent.

Insgesamt drängt sich mir der Eindruck auf, dass Anleger aktuell Narrativen mehr Gewicht beimessen als Zahlen. Elon Musk hat diese Kunst nahezu perfektioniert: was für eine Show, als er überraschend am Wochenende China bereiste, Ministerpräsident Li Qiang traf und verkündete, dort bald  “Full Self Driving” anzubieten. Wer weiß, vielleicht brauchte der chinesische Markt die Huldigung des Narrativ-Großmuftis, um Anleger wieder zu begeistern.

Abonniere hier unseren kostenfreien Newsletter

Disclaimer

Die vorstehenden Darstellungen der Pyfore Capital GmbH stellen rechtlich eine Werbemitteilung dar und dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie stellen insbesondere weder ein Angebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes noch einen Rat oder eine persönliche Empfehlung bezüglich des Haltens, des Erwerbs oder der Veräußerung eines Finanzinstruments dar. Die Pyfore Capital GmbH empfiehlt, sich vor Abschluss eines Geschäftes kunden- und produktgerecht und unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Vermögens- und Anlagesituation beraten zu lassen und Ihre Anlageentscheidung nicht allein auf diese Veröffentlichung zu stützen. Es wird empfohlen, sich von Angehörigen der steuerberatenden Berufe über die individuellen steuerlichen Folgen des Erwerbs, des Haltens oder der Veräußerung des in dieser Unterlage beschriebenen Finanzinstrumentes beraten zu lassen.
Bitte beachte die
rechtlichen Hinweise.

Links zu Texten, die von einem Dritten erstellt wurden, dienen lediglich unverbindlichen Informationszwecken.

Autor

  • Baki Irmak

    Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanager bei der Commerzbank und ABN Amro.

Picture of Baki Irmak

Baki Irmak

Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanager bei der Commerzbank und ABN Amro.

Aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram