Samsung Electronics – Marktanteil bei Smartphones wächst, Memory-Preise vor Turnaround

11. Oktober 2019

Samsung Electronics - Galaxy Fold Präsentation

Samsung hat vorläufige Zahlen für das dritte Quartal 2019 veröffentlicht. Der operative Gewinn ist mit 7,7 Billion Won (etwa 6,9 Milliarden Euro) um 56 Prozent gegenüber Vorjahr eingebrochen. Der Konzernumsatz schrumpfte im abgelaufenen Quartal um 5,3 Prozent auf 62 Billionen Won. Der Aktienkurs hat am gleichen Tag jedoch zwei Prozent zulegen können, denn die Erwartungen der Analysten waren für den Gewinn im Schnitt 10 Prozent niedriger. Detaillierte Zahlen wird der Konzern Ende Oktober bekannt geben.

Wir hatten den global führenden Hersteller von Speicherchips und Mobiltelefonen im Frühjahr in einer zweiteiligen Investment-Story detailliert portraitiert. Die Aktie von Samsung hat seit Jahresanfang 20 Prozent zulegen können, doch gegenüber den Aktien annähernd vergleichbarer Unternehmen hinkt der Kurs hinterher. Die Aktien von Apple, vom Speicherchip-Hersteller Micron Technology und von TSMC (auch im Portfolio von The Digital Leaders Fund) haben sich in diesem Jahr bisher besser entwickelt.

Samsung Electronics Kursverlauf der Aktie in 2019

Speicherchips – Turnaround in Sicht

Samsung ist zwar ein sehr breit diversifizierter Mischkonzern, aber die Investoren schauen bei den Koreanern in erster Linie auf die Entwicklung der Preise für Speicherchips. Die Preise für NAND (Flash-Speicher) und DRAM sind dieses Jahr regelrecht gecrasht. Vor zwei Wochen gab es hierzu ein Update vom Konkurrenten Micron Technology im Rahmen der Präsentation der jüngsten Quartalszahlen: „We believe that NAND industry margins, which are at the lowest levels in the last 10 years, should start increasing for the rest of the year.” Und in der Tat ziehen die Preise für NAND Flash aktuell an, während der Preisverfall bei DRAM deutlich nachlässt, wie die Zahlen von inSpectrum zeigen.

Der WSTS (World Semiconductor Trade Statistics) schätzt, dass der Markt für Speicherchips dieses Jahr insgesamt 31 Prozent schrumpft. Für nächstes Jahr wird allerdings ein Wachstum von 5 Prozent erwartet.

Samsung Electronics Q2 2019 Zahlen im Überblick
Marktentwicklung bei Halbleitern laut WSTS.

Laut IHS Markit werden die Preise im ersten Halbjahr 2020 eher stagnieren und erst im zweiten Halbjahr 2020 merklich anziehen. Die Erwartungen sind also weiterhin niedrig. Die Koreaner machen in starken Jahren zwei Drittel der Gewinne mit Halbleitern. Samsung hat nach eigenen Angaben bei DRAM und NAND einen Marktanteil von 45 bzw. 41 Prozent und schaut daher sehnsüchtig höheren Preise entgegen.

Marktanteil bei Smartphones wächst – Galaxy Note 10 mit Rekord-Start

Im Smartphone-Markt hat Samsung mit der neuen Galaxy-Generation offensichtlich Erfolg. Zwar ist der Absatz von Smartphones insgesamt weiter rückläufig, laut IHS Markit -3,6 Prozent in Q2. Samsung konnte sich aber mit +6 Prozent dem Markttrend entziehen. Nach Zahlen von Counterpoint Research hat Samsung nun zwei Quartale in Folge seinen Marktanteil steigern können. Im zweiten Quartal lag der Marktanteil bei 22 Prozent und damit mehr als doppelt so hoch als bei Apple.

Samsung Electronics Überblick Wettbewerb Q2 2018 bis Q2 2019
Überblick der Marktanteile bei Smartphones Q2 2018 bis Q2 2019. (Quelle: Counterpoint Research Market Monitor)

Diese Entwicklung scheint sich auch im dritten Quartal fortzusetzen. Nach nur 25 Tagen hat Samsung mehr als eine Million Galaxy Note 10 im Heimatmarkt verkauft, so das Magazin Yonhap. Das ist neuer Rekord. Der bisherige Rekordhalter Galaxy S8 brauchte 37 Tagen für eine Million Verkäufe.

Große Erwartungen an Galaxy Fold

Auch das faltbare Smartphone Galaxy Fold ist mittlerweile erfolgreich im Markt eingeführt worden. Nach dem vermasselten Start im Frühjahr hat Samsung offensichtlich viele Mängel beheben können. CNET hat sogar in einem eigenen Testaufbau prüfen können, dass Fold 120.000 Faltvorgänge durchhält.

Das sind zwar weniger als die von Samsung genannten 200.000 Faltvorgänge, doch zumindest drei Jahre bei intensiver Nutzung sollte das Smartphone damit überstehen können. Das erste faltbare Handy auf dem Markt bleibt aber empfindlich. Auch deshalb liefert Samsung das Modell derzeit nur in geringen Mengen. Samsung erhöht nun die Produktionszahlen, da in nahezu allen Ländern die Vorbestellungen höher ausfallen als erwartet. Die stark limitierten Liefermengen waren in Ländern wie Indien in wenigen Minuten ausverkauft.

Als Investor setzen wir darauf, dass Samsung aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat und künftig mehr auf Qualität statt kurzfristige Erfolge setzt. Denn mit Galaxy Fold ist den Koreanern eine bemerkenswerte Innovation gelungen, die den Geschmack der Smartphone-Gemeinde zu treffen scheint. Es wäre schade, wenn Samsung diese Chance verspielt.

Fazit

Die Samsung-Aktie reagiert kaum noch auf negative Nachrichten. Der Handelskrieg zwischen Korea und Japan, die Bestechungsvorwürfe gegen den Chef Jay Y. Lee und sein womöglicher Rückzug aus dem Vorstand, die niedrigen Speicherchip-Preise, all das schreckt die Investoren derzeit nicht ab.

Vielmehr überwiegen die Aussichten auf bessere Zeiten bei Halbleitern und die Freude über den Erfolg mit der neuen Smartphone-Generation. Wir teilen diesen optimistischen Blick auf Samsung und halten die Aktie weiterhin für sehr attraktiv bewertet.
Wenn Du in Zukunft keine Updates zur Aktie von Samsung Electronics verpassen willst, dann kannst Du hier unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.


Wie hat Dir der Artikel gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Stimmen, Durchschnitt: 4,83 von 5)
Loading...

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Baki Irmak

Baki Irmak

Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanger bei der Commerzbank und ABN Amro.

Ähnliche Artikel

Eine Antwort

  1. Obacht: Sind die Marktanteile von Apple nicht im hellgrauen Teil des Balkens dargestellt (11% 12% 17% 12% 10%)? Oder trügt mich mein Augenlicht?
    Ansonsten super Seite mit tollen, fundierten Analysen und Hintergrundinfos! Ganz großes Lob an Euch beide! Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram