Upstart Aktie: Das führende Credittech Unternehmen der USA?

25. Februar 2022

Upstart Aktie Zahlen

Wer in Wachstumsaktien investiert, braucht gerade in diesen Wochen sehr gute Nerven. Wer in die Upstart Aktie investiert, sollte eher den täglichen Blick aufs Depot meiden (siehe hierzu unser Porträt zur Upstart Aktie). Ich persönlich habe selten so eine wilde Fahrt mit einer Aktie eines milliardenschweren Unternehmens erlebt. Wir hatten zwar die Kursrally bis zum Höchstkurs von 390 Dollar genutzt und sukzessive Aktien reduziert, doch bei Kursen unter 150 Dollar und dann erneut bei unter 80 Dollar habe ich zugekauft.

Upstart Aktie Kurs Chart
Upstart Aktie Kurs Chart

Quartalszahlen deutlich über Erwartungen

Upstart hat überragende Zahlen für das zweite Quartal 2021 vorgelegt.

  • Umsatz: 305 Millionen Dollar, +252 Prozent J/J und 42 Millionen über Markterwartungen. 
  • Nettogewinn: 135 Millionen Dollar, +2164 Prozent, Non GAAP EPS: 0,89 Dollar, 0,38 über Erwartungen.
  • Umsatzerwartung für erste Quartal 2022: 295-305 Millionen Dollar, für das Gesamtjahr 1,4 Milliarden Dollar. Auch hier deutlich über den bisherigen Schätzungen. 
  • Erwartungen für die adjustierte EBITDA bei 238 Millionen für 2022, das entspricht ungefähr den Markterwartungen.

 

Zu den guten Quartalszahlen verkündete das Management noch zwei Highlights: Das Unternehmen hat sich den Rückkauf eigener Aktien in Höhe von 400 Millionen Dollar genehmigen lassen. Das ist eigentlich ungewöhnlich, da sich Upstart noch in einer frühen Phase des Wachstums befindet. Aber offensichtlich traut das Management dem Unternehmen einen viel höheren Kurs zu. Zudem ist Upstart ein profitables Unternehmen mit einem hohen operativen Cashflow. Man kann es sich leisten.

Die andere positiv Nachricht: Upstart plant bereits 2022 KFZ-Kredite in Höhe von 1,5 Milliarden zu begeben. Den Start in den Markt, der etwa um Faktor sieben größer ist als Konsumentenkredite, stimmt zuversichtlich.

Die Zahlen kamen gut an im Markt. Die Upstart Aktie stieg am ersten Handelstag nach Verkündung der Zahlen um über 40 Prozent. Einige Shortseller wurden hier vermutlich auf dem falschen Fuß erwischt. Wenige Tage danach setzte die Aktie aber wieder den Rückwärtsgang ein. Wie kann das sein?

Warum fällt der Aktienkurs von Upstart seit Oktober?

Ich möchte heute auf vier Gründe eingehen, die die Kurskapriolen von Upstart seit dem IPO und die dramatische Kurskorrektur seit Oktober 2021 erklären könnten und diese anschließend kurz bewerten.

Die Tücke mit dem Peer-Group-Vergleich

Der wahrscheinlich entscheidende Grund für die Kursschwäche von Upstart hat nichts mit Upstart zu tun. Die Angst vor einer hohen und bleibenden Inflation hat den Zinsen weltweit Auftrieb verliehen. Folgt man den Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell, dann wird das Tempo und das Ausmaß der Zinserhöhungen in den USA stärker ausfallen als ursprünglich geplant. Das hat die Kurse von Wachstumsunternehmen einbrechen lassen. Die Bewertungen vieler SaaS-Unternehmen, Fintechs, E-Commerce Aktien u.a. sind in den letzten Monaten kollabiert. Niedrige Bewertungen der Vergleichsunternehmen zwingt methodisch – so absurd es auch erscheinen mag – viele Researchhäuser, die Kursziele anzupassen. Die Analysten von Goldman Sachs, die Upstart zum Kaufen empfehlen, schreiben:

„We decrease our 12-month price target on Buy-rated UPST to $250 (v. $290 prior) based on 12X NTM+1Y EV/Sales (17X prior), reflecting our revised estimates and lower fintech peer comp multiples.“

Auf die “revised estimates” komme ich später zu sprechen. 

Unser Fazit: Auf niedrigere Bewertungsniveaus sollten sich Anleger einstellen, unabhängig davon, wie hoch und wie lange die Zinsen steigen sollten. Allerdings ist die Bewertung von Upstart nicht nur aufgrund des Kursrutsches deutlich niedriger geworden: Upstart hat vielmehr auch geliefert. EV/Sales (FWD) liegt mittlerweile bei 7. Das KGV auf Basis der geschätzten Gewinne für 2023 liegt bei 40.

Schwächt sich das Kreditwachstum ab?

Im dritten Quartal deutete sich eine sequentielle Abschwächung des Wachstums ab. Das Neukreditvolumen war gegenüber Vorquartal gerade mal um 12 Prozent gewachsen. Im vierten Quartal ist das Kreditvolumen erstmals über 4 Milliarden angestiegen, ein sequentielles Wachstum um über 30 Prozent.

Upstart Kreditwachstum Übersicht

Unseren Recherchen nach hat Upstart die Abhängigkeit zu Aggregatoren wie Credit Karma weiter abgebaut. Offensichtlich generiert Upstart über Affiliate Marketing, Direct Mailing sowie über Bankpartnerschaften immer mehr Traffic auf die eigene Seite bzw. Abschlüsse. Wie wird die Nachfrage nach Konsumentenkrediten laufen, wenn das Konsumentenvertrauen wie aktuell eher zurückgeht?

Unsere Bewertung: Die Traffic Zahlen für Januar und Februar stimmen uns sehr optimistisch. Sie liegen über den Zahlen der Vormonate. Aus meiner Erfahrung mit Ratenkrediten bei der Deutschen Bank bzw. Norisbank weiß ich, dass die Nachfrage dann steigt, wenn die Verbraucher mehr konsumieren. Das gilt besonders für größere Ausgaben wie z.B. Autos oder Reisen. Während den Lockdowns war das kaum möglich. Das „Reopening“ wird sich eher positiv auf die Kreditnachfrage auswirken.

Kann Upstart die Kreditqualität halten?

Die großzügigen fiskalischen Stimuli während der Pandemie haben zu deutlich niedrigeren Kreditausfallraten geführt als üblich. Wir haben das bereits in den Zahlen von vielen amerikanischen und europäischen Banken gesehen, von denen die Mehrzahl die Rückstellungen für faule Kredite wieder abgebaut haben. Diesen „Windfall Profit“ hat auch Upstart in den letzten Quartalen mitgenommen. Doch was passiert mit den Margen von Upstart, wenn die faulen Kredite wieder auf das Niveau vor der Pandemie steigen? Zunächst: Wir hatten bereits in unserem letzten Update dargestellt, dass nach Analysen von Kroll Bond Rating Agency (KBRA) Upstarts Verbriefungen eine deutlich niedrige Ausfallrate vorweisen als der Durchschnitt. Das ist weiterhin so. Mit dem wachsenden Vertrauen auf die eigenen Algos, die Bonität des Kunden immer treffender einzuschätzen, geht Upstart stärker „ins Risiko“. Die durchschnittliche Kreditgröße lag im vierten Quartal bei 8.300 Dollar, das sind 18 Prozent weniger als im Vorjahr. Das Risiko und die Marge liegen im Schnitt aber deutlich höher. Upstart hat im Call darauf hingewiesen, dass die Zahl der faulen Kredite wieder zunimmt und sich auf das Niveau vor der Pandemie hinbewegt. Allerdings gibt man sich zuversichtlich, dass im Risikoaufschlag zu berücksichtigen und somit die Marge stabil zu halten.

Unsere Einschätzung: Wir sehen aktuell keine Anzeichen von einer Verschlechterung der Kreditqualität über das Vor-Pandemie-Niveau hinaus. Dennoch sollte man die aggressivere Kreditstrategie von Upstart aufmerksam verfolgen. Upstart hat zudem alle KFZ-Kredite aktuell ins eigene Buch genommen. Daher kommen 8 Prozent der Umsätze aus Zinseinnahmen. Im Laufe des Jahres 2022 möchte man aber die Kredite sukzessive verbriefen. Wir würden begrüßen, wenn das früh im Jahr passiert, denn mit Kreditrisiken im eigenen Buch würde Upstart einiges an Charme verlieren.

Wenn man das Haar in der Suppe bei Upstart sucht, dann sollte man neben den angesprochenen Krediten im eigenen Buch auf die Margen schauen. Die Guidance für die EBITDA Marge und die Contribution Marge (der Contribution Profit ist der Umsatz abzüglich der Kosten für Kundenakquise, Verifikation und Service) fällt niedriger aus. Die Contribution Marge für 2022 sogar 5 Prozent niedriger als im vierten Quartal 2021. Das Unternehmen nennt hierfür zwei Gründe: Das Ausrollen des KFZ-Kreditgeschäftes und deutlich mehr Mitarbeiter. Allein die Zahl der Mitarbeiter in Technologie soll um 150 Prozent ansteigen dieses Jahr.

Die Upstart Aktie gehört zu den größten Positionen im Portfolio des The Digital Leaders Fund. Bisher war Upstart nur eine Plattform für Konsumentenkredite. Doch nun will das Unternehmen den gesamten Kreditmarkt in den USA aufmischen. Die ersten Erfolge im Markt für KFZ-Kredite sind vielversprechend. Das Unternehmen glaubt, mit KFZ-Krediten schon so weit zu sein wie mit Konsumentenkrediten 2019. 10 Bankpartner haben bereits sich für dieses neue Geschäft registriert. Ab nächstem Jahr möchte man auch in den Markt für Hypothekenkredite und Kredite für Firmenkunden einsteigen. Wir möchten gerne das Unternehmen auf dieser Reise begleiten und hoffen, dass mit dem angekündigten Aktienrückkaufsprogramm die Kurseskapaden abnehmen.

Wenn Du die Upstart Aktie künftig weiter gemeinsam mit uns verfolgen willst, dann kannst Du jetzt hier unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

Disclaimer

The Digital Leaders Fund und/oder der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von Upstart. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.

Baki Irmak

Baki Irmak

Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanager bei der Commerzbank und ABN Amro.

Aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram