Pinduoduo Holdings – Sattes Wachstum bei Umsatz und Profit!

1. Juni 2023

Pinduoduo Holdings hat letzte Woche den Finanzbericht für das erste Quartal 2023 veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahr legte der Umsatz um 58 Prozent auf 37,6 Milliarden Yuan (5,3 Milliarden Dollar) zu. Der Nettogewinn stieg gar um 212 Prozent auf 8,1 Milliarden Yuan (1,1 Milliarden Dollar). Was uns die Pingduoduo-Zahlen noch sagen:

Zahlen zum ersten Quartal 2023

Der Umsatz aus dem Geschäft mit Transaktionsdienstleistungen betrug 10,4 Milliarden Yuan, was einem Zuwachs von 86 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht und 28 Prozent des Gesamtumsatzes ausmacht. Der Umsatz aus Online-Marketing Diensten und anderen Geschäften belief sich auf 27,2 Milliarden Yuan, eine Steigerung von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und macht 72 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Treiber für das Umsatzwachstum waren unter anderem höheres Werbevolumen, verbesserte Werbewirksamkeit und gestiegene Einnahmen aus dem Lebensmittelgeschäft von Pinduoduo.

Die Anzahl der jährlich aktiven Käufer stieg um zehn Prozent auf 910 Millionen, während die durchschnittlichen monatlichen aktiven Nutzer einen Zuwachs von neun Prozent auf 790 Millionen verzeichneten. Leider berichtet der große Wettbewerber Alibaba seit einem Jahr nicht mehr über die jährlich aktiven Käufer: damals lag die Zahl bei 903 Millionen.

Das Hauptaugenmerk in der Berichterstattung liegt seit einigen Quartalen auf Temu. Die Übersee-Variante zu Pinduoduo scheint ordentlich Geld in sein Marketing zu investieren. Berichten zufolge gab die App, die preissensible Kunden im Ausland anspricht, im Februar 2023 satte 14 Millionen US-Dollar für zwei 30-sekündige Werbeslots während des Super Bowl aus. Temu, eine Shopping-App, die für ihre günstigen Preise und aggressives Marketing bekannt ist, hat seit ihrem Start im September den US-amerikanischen Markt im Sturm erobert. Temu ist die am häufigsten heruntergeladene Shopping-App in den USA, Frankreich, Italien, Spanien, Deutschland und Großbritannien.

Positiv

Die Steigerung des Umsatzes und der Profitabilität ist beeindruckend, wenn man bedenkt, dass der chinesische Verbrauchermarkt derzeit schwach aufgestellt ist und der Konkurrent Alibaba im gleichen Zeitraum ein stagnierendes Wachstum verzeichnete.

Negativ

Hinter dem Anstieg der Einnahmen stehen erhöhte Ausgaben für Werbung und Promotion-Aktivitäten. Die Vertriebs- und Marketing Ausgaben beliefen sich auf 16,3 Milliarden Yuan (2,4 Milliarden Dollar), was einem Anstieg von 45 Prozent gegenüber 11,2 Milliarden Yuan im gleichen Quartal 2022 entspricht.

My Take zur Pinduoduo Holdings

Obwohl Temu bisher für das Mutterunternehmen PDD Holdings noch keine signifikanten Einnahmen generiert hat, wird diese Cross-border-Aktivität immer bedeutsamer, insbesondere vor dem Hintergrund eines immer langsamer wachsenden chinesischen Heimatmarktes. Der CEO von PDD Holdings, Chen Lei, kündigte kürzlich eine umfangreiche Neustrukturierung an, bei der der Fokus auf dem grenzüberschreitenden E-Commerce liegt. Hüten muss sich das Unternehmen davor, nicht durch Themen wie Datensicherheit ihrer ausländischen Kunden vom rechten Pfad abzukommen.

Abonniere hier unseren kostenfreien Newsletter

Disclaimer

The China Digital Leaders und/oder der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von Pinduoduo. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.

Autor

  • Mirko Wormuth

    Mirko war 23 Jahre lang in China als Anwalt und Unternehmer tätig. Zuletzt war er Global Head of HR für das chinesische EV Startup BYTON in Nanjing. Davor lagen seine unternehmerischen Tätigkeiten im Bereich des chinesischen E-Commerce und Einzelhandels. Seit 2020 managt Mirko den auf die chinesische Digitalisierung spezialisierten “China Digital Leaders” Fonds.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Mirko Wormuth

Mirko Wormuth

Mirko war 23 Jahre lang in China als Anwalt und Unternehmer tätig. Zuletzt war er Global Head of HR für das chinesische EV Startup BYTON in Nanjing. Davor lagen seine unternehmerischen Tätigkeiten im Bereich des chinesischen E-Commerce und Einzelhandels. Seit 2020 managt Mirko den auf die chinesische Digitalisierung spezialisierten “China Digital Leaders” Fonds.

Aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram