Unternehmen bezirzen Anleger mit höherer Profitabilität – mehr als nur ein Zuckerflash?

1. Dezember 2023

Die Berichts-Saison ist fast vorbei, und es ist Zeit für ein wenig Nachlese. Fangen wir mit der positiven Nachricht an. Von 450 Unternehmen im S&P 500 haben 82 Prozent die Gewinnerwartungen übertroffen. Das sind elf Prozentpunkte mehr als in Q3 2022, wie die von Bloomberg aufbereiteten Zahlen zeigen. Demgegenüber haben nur 14 Prozent der Unternehmen die Erwartungen verfehlt. Vor einem Jahr waren es noch 23 Prozent. Weniger positiv sieht es aus, wenn man die Umsätze in den Vordergrund rückt. 41 Prozent der Unternehmen haben die Umsatzprognosen übertroffen, nach 51 Prozent im Vorjahr; 22 Prozent haben die Erwartungen enttäuscht, nach 19 Prozent 2022. Die Unternehmen haben sich also zügig nach dem Zeitgeist ausgerichtet und dem Affen Zucker gegeben. Seitdem die Zinsen stark gestiegen sind, erwartete der Markt Gewinne; zügellose Expansion und Welteroberung können warten. 

Auch unsere Portfolio-Unternehmen sind dem allgemeinen Trend gefolgt. Angetrieben vom Cloud-Geschäft hat Salesforce die Erwartungen im dritten Quartal getoppt und die Guidance angehoben. Anleger haben euphorisch reagiert, zu Recht. Salesforce ist nach Umsatz inzwischen der drittgrößte Anbieter von Unternehmens-Software nach Microsoft, Oracle und vor der Walldorfer SAP, die hier weltweit einst Spitze war. Überzeugt hat auch Elastic, das hervorragende Zahlen geliefert hat und nachbörslich einen Sprung von 18 Prozent gemacht hat, auch weil CEO Ash Kukarni deutliche Schritte in Richtung Profitabilität vorzeigen kann. Eingebrochen ist dagegen die Aktie von Pure Storage, was nicht an den aktuellen Zahlen lag.

Autor

  • Baki Irmak

    Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanager bei der Commerzbank und ABN Amro.

Baki Irmak

Baki Irmak

Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanager bei der Commerzbank und ABN Amro.

Aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram