Expedia Aktie: Verkannter Star am Reisehimmel

1. Juni 2022

Der weltweite Tourismus hat mehr als zwei Jahre schwer unter der Pandemie gelitten, das ist auch an der Expedia Aktie nicht spurlos vorübergegangen. Doch 2022 meldet sich die Reisebranche mit positiven Nachrichten zurück. Die meisten Anleger haben die digital führenden Platzhirsche Booking und Airbnb im Blick. Warum Expedia eine verkannte Investmentchance bieten könnte, erklären wir in diesem Artikel.

Der Sommer steht vor der Tür. Nach der Pandemie ist die Lust zu reisen so stark wie lange nicht mehr. “Speaking of travel. People are seemingly back on the move – whether they’re searching for planes, passports, or their next vacation destination, Q1 travel searches were above Q1 2019 pre-pandemic levels.” sagte Philipp Schindler, Chief Business Officer bei Alphabet, auf der Quartal eins 2022 Telefonkonferenz des Unternehmens. Im Januar haben wir MakeMyTrip aus dem EM Digital Leaders Portfolio vorgestellt, den Marktführer am indischen Reisemarkt mit einem Marktanteil von 30 Prozent. Heute haben wir uns Expedia vorgenommen.

Expedia Unternehmensvorstellung

Expedia (NASDAQ:EXPE) wurde im Oktober 1996 innerhalb von Microsoft gegründet. Drei Jahre danach wurde es mit einem IPO Preis von 14 Dollar in eine Aktiengesellschaft ausgegliedert. Laut Rich Barton, dem ersten CEO des Unternehmens, leitet sich das Wort “Expedia” von einer Kombination aus “Exploration” und “Speed” ab. Das trifft es ganz gut. Expedia wuchs auch dank etlicher Übernahmen zu einem führenden Multi-Markenanbieter auf dem Reisemarkt heran. Der Expedia Aktienkurs hat sich seit dem Börsengang fast verzehnfacht, die Marktkapitalisierung erreichte inzwischen 20,5 Milliarden Dollar und wird damit nur von Booking und Airbnb übertroffen.

Expedia Aktienkurs seit IPO

Das Geschäftsmodell

Heute ist  Expedia ein Marktplatz, der es Freizeit- und Geschäftsreisenden ermöglicht, Flüge, Hotels, Kreuzfahrten, Urlaubspakete und Mietwagen auf der ganzen Welt zu buchen. Aus dem Expedia 2020 Annual Report haben wir einige beeindruckende Zahlen entnommen: drei Millionen verfügbare Unterkünfte, über 800.000 Hotels, 500+ Fluggesellschaften sowie Aktivitäten auf über 200 Reiseseiten aus mehr als 70 Ländern.

Expedia Platform

Diese Reiseprodukte und -dienstleistungen werden über ein breit gefächertes Portfolio von Marken angeboten, darunter: Expedia, Hotels.com, Expedia Partner Solutions, Vrbo, trivago, Orbitz, Travelocity, Hotwire, Wotif, ebookers, CheapTickets, Expedia Group Media Solutions, CarRentals.com, Expedia Cruises and Traveldoo.

Diversifiziertes Markenportfolio

Umsatzaufschlüsselung für das Jar 2021

Aus den Unternehmensdaten geht hervor, dass 75 Prozent des Umsatzes aus Übernachtungen stammt, während das Geschäft mit Flügen im Jahr 2021 nur drei Prozent ausmachte. Der Anteil der Anbieter am Umsatz beträgt 64,4 Prozent, der der Agenturen 26,8 Prozent und von der Werbung resultieren 8,8 Prozent des Umsatzes. Anders verhält es sich bei Booking.com, wo 54 Prozent der Umsätze von Agenturen stammen. Individualreisende mögen die Plattform: 82,4 Prozent des Umsatzes stammt aus dem Privatkundengeschäft und nur 17,6 Prozent aus dem B2B Geschäft. Regional dominieren die USA mit 76,4 Prozent, was dem Unternehmen nach der Pandemie zugute kommt, wie der CEO in der Telefonkonferenz für das erste Quartal sagte: “Out of North America, international levels have recovered above 2019 levels, at least, on a dollar volume basis. So EMEA trails that. APAC is far worse, and LatAm is in between.”

Expedia Aktie

Die Top Apps der Expedia Group

Die untere Grafik zeigt die sechs wichtigsten Apps nach Downloads (gemäß Daten von Sensor Tower). Abgesehen von großen Apps wie Expedia und Hotels.com ist das Download Volumen von Vrbo beeindruckend. Vrbo ist wie Airbnb ein Online-Marktplatz für Ferienunterkünfte, allerdings mit Fokus auf Häuser.  Das Unternehmen wurde 2015 von Expedia übernommen. Auf der Website können Eigentümer und Verwalter von Immobilien ihre Villa anbieten.

Vrbo war im ersten Quartal des Jahres sogar die am häufigsten heruntergeladene App in Nordamerika. “Hotel and Vrbo, 50 Prozent were new customers, we’ve spent considerably in brand marketing on Vrbo. We were in the pre-game show for the Super Bowl”, so CEO Peter Kern. Die Nachfrage nach Einzelhäusern ist mit der Pandemie Erfahrung so groß, dass Vrbo diese nicht mit ausreichenden Angeboten befriedigen kann. Daher ist das Management gefordert, mehr Häuser für die Plattform zu gewinnen. Auch ist Expedia gerade dabei, die unterschiedlichen Marken auf einer technologischen Plattform zu integrieren. Sollten beide Aufgaben gelingen, könnte Expedia in den nächsten Quartalen positiv überraschen.

Expedia Aktie Top Apps

Quartalszahlen der Expedia Aktie

Im ersten Quartal 2022 beliefen sich die Bruttobuchungen auf insgesamt 24,4 Milliarden Dollar, was einem Anstieg von 58 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Rückgang von 17 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2019 entspricht – der geringste vierteljährliche Rückgang seit Beginn der Pandemie. Die Umsätze stiegen gegenüber dem Vorjahr um 81 Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar. Die Take-Rate lag bei 9,2 Prozent gegenüber 8,1 Prozent im Vorjahr, aber deutlich niedriger als 13,1 Prozent im Vorquartal. Sowohl die Bruttobuchungen als auch der Gesamtumsatz sind im Vergleich zum ersten Quartal 2021 deutlich gestiegen. Die Buchungstrends für Unterkünfte, Flüge und andere Reiseprodukte verbesserten sich im Vergleich zum vierten Quartal 2021, einer Zeit, als die Verbreitung der Omicron-Variante des Coronavirus sich negativ bemerkbar machte.

Expedia Aktie Quartalsumsätze

Das Beherbergungsgeschäft (72 Prozent des Umsatzes) erholt sich. Das sieht man auch am Wachstum der Average Daily Rate („ADR“). Die Umsatzerlöse aus dem Fluggeschäft (drei Prozent) steigen, da sich die Nachfrage nach Flugreisen im Jahresvergleich verbessert. Die Werbe- und Medienerlöse (sieben Prozent) steigen im Jahresvergleich aufgrund von Zuwächsen sowohl bei trivago als auch bei Expedia Group Media Solutions. Die Erträge aus Reiseversicherungen und Auto Produkten tragen aktuell ebenfalls dazu bei. Die Bruttomarge liegt mit 83,5 Prozent wieder auf dem Niveau von vor der Pandemie; der Nettoverlust beträgt 74 Millionen bei einer Nettogewinnmarge von -5,4 Prozent.

Expedia Quartalsübersicht

Cashflow der Expedia Aktie im Vergleich

Das Unternehmen hat die vorzeitige Rückzahlung der 650 Millionen Dollar Euroanleihe abgeschlossen. Der freie Cashflow ist mit 2,8 Milliarden Dollar noch immer überdurchschnittlich hoch im Vergleich zu den Wettbewerbern (siehe Tabelle unten). Die direkten Ausgaben für Vertrieb und Marketing beliefen sich im ersten Quartal auf etwa 1,2 Milliarden Dollar, ein Rückgang von sechs Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2019; im zweiten Quartal will Expedia angesichts der Erholung des Reisegeschäfts wieder mehr in Vertrieb und Marketing investieren.

Expedia und seine Wettbewerber
Ergebnisse des 1. Quartals 2022 im Vergleich zu Wettbewerbern

Der Umsatz im ersten Quartal übertraf die Konsensschätzungen von Analysten (Bloomberg), aber der Nettogewinn lag 22 Prozent unter dem Konsens. Die Omicron-Variante und der Krieg in der Ukraine haben den Reiseverkehr in Europa beeinträchtigt. Auch die Inflation könnte die Reisepläne der Verbraucher belasten. Das Management äußerte sich optimistisch zur anstehenden Sommersaison, aber offensichtlich nocht nicht positiv genug für Investoren. Die Aktie fiel um 15 Prozent, einige Analysten senkten ihre Kursziele für die Aktie.

Bewertung

Die Aussichten für die Expedia Aktie beurteilen wir jedoch weiterhin positiv. Im Vergleich zu den beiden führenden Anbietern zeigt sich anhand der untenstehenden Tabelle, dass Expedia bei etlichen Kennzahlen besser abschneidet; der Abstand beim Umsatz zu Booking.com hat sich verringert. Die Take rate und die Margen sind stabil, die Rentabilität ist hoch. Da das Unternehmen über einen ausreichenden Cashflow verfügt kann es das weitere Wachstum aus eigener Kraft finanzieren und bei der weiteren Konsolidierung der Reisebranche mitmischen.

App Downloads
Ergebnisse des 1. Quartals 2022 im Vergleich zu Wettbewerbern

Wir haben die Daten zu den App Downloads im Apple Store und Google Play kombiniert. Die unten stehende Grafik bestätigt ebenfalls die obige Tabelle: Expedia hat sich von Platz drei auf den zweiten Platz der Reiseplattformen heraufgearbeitet, wenn man alle Untermarken berücksichtigt.

Aus den Engagement Daten von SimilarWeb geht hervor, dass Booking.com und Airbnb immer noch die beiden größten Websiten sind, sowohl was die monatlichen Besuche als auch die Besuchsdauer angeht. Vor allem Airbnb hat die meisten Seiten pro Besuch mit 25 (fünfmal so hoch als bei Expedia) und die niedrigste Absprungrate mit 28,7 Prozent. Allerdings verlagern sich die Buchungen zunehmen Richtung Apps. 

Die Marktkapitalisierung von Expedia beträgt 20,5 Milliarden Dollar bei 152 Millionen ausstehenden Aktien. Die Bewertung bleibt mit einem geschätzten 2023er KGV von 13 attraktiv; der EV/Umsatz liegt bei nur 1,8 im Vergleich zu einem Durchschnitt von 3,5 bei den Wettbewerbern.

Expedia Aktie Wettbewerber

Fazit der Expedia Aktie

Reisen steht bei den meisten Menschen ganz oben auf der Prioritätenliste. Trotz Inflation und knapperer Budgets bleibt die Reisebranche ein Wachstumsmarkt. Die Pandemie hat zu einer weiteren Konsolidierung bei den Anbietern geführt. Neben Airbnb und Booking ist auch Expedia ein Gewinner dieser Entwicklung. Da Nordamerika nach der Pandemie schneller geöffnet hat als andere Teile der Welt, wird die Konzentration von Expedia auf den US-Markt von Vorteil sein. Expedia ist zudem attraktiv bewertet und hat es daher in das Portfolio des The Digital Leaders Fund geschafft. 


Wenn Du die Expedia Aktie zukünftig weiter gemeinsam mit uns beobachten willst, dann kannst Du Dich jetzt hier für unseren kostenlosen Newsletter registrieren.

Disclaimer

The Digital Leaders Fund und/oder der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von Expedia. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.

Jingwen Zhao, CFA, FRM

Jingwen Zhao, CFA, FRM

Jingwen, zertifizierter CFA und FRM, unterstützt das Team vom The DLF im Research. Sie war viele Jahre in China in der Unternehmensanalyse für die Bank of China tätig. Jingwen erhielt ihren MBA an der Technischen Universität Dalian und studierte zudem Data Analytics an der Universität Münster in Deutschland.

Aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram