Pure Storage Aktie – neue Speicher-Lösung startet furios

8. September 2023

Investoren haben zunächst negativ auf die eigentlich grundsoliden Zahlen reagiert. Die Pure Storage Aktie fiel am nächsten Handelstag um über 5 Prozent, konnte aber an den Folgetagen wieder deutlich zulegen und ein neues Allzeithoch erklimmen. Die heftigen Kursreaktionen haben auch viel, wie sollte es anders sein, mit dem Thema AI zu tun. Aber dazu gleich mehr in meiner Einschätzung der Zahlen.

Pure Storage Aktie Kursverlauf
Pure Storage Aktie Kursverlauf von September 2022 bis September 2023

Pure Storage Aktie – Zahlen zum zweiten Quartal

Der Umsatz lag bei 689 Millionen Dollar, somit 6 Prozent höher gegenüber dem Vorjahresquartal und 17 Prozent höher gegenüber dem Vorquartal. Die Bloomberg-Konsensschätzungen lagen bei 680 Millionen Dollar. Damit konnte das Unternehmen erneut positiv überraschen. Der Gewinn pro Aktie (bereinigt) lag mit 34 Cents deutlich über den im Schnitt erwarteten 27 Cents. Mit 72,8 Prozent fiel die Bruttomarge wieder stark aus, wie die untere Grafik zeigt. Auch die operative Marge lag mit 16,2 Prozent deutlich über den Erwartungen.

Pure Storage Aktie Umsatz- und Margenentwicklung
Pure Storage Umsatz- und Margenentwicklung.

Im dritten Quartal soll der Umsatz 760 Millionen Dollar betragen, das entspricht etwa den Konsens-Schätzungen. Der bereinigte operative Gewinn soll bei 135 Millionen Dollar liegen, 9 Millionen Dollar höher als erwartet. Die bereinigte operative Marge für das Geschäftsjahr 2024 soll bei 15 Prozent liegen.

Positiv

Die zwei Highlights dieses Quartals sind meiner Ansicht nach: 

Im zweiten Quartal hat Pure mit der Auslieferung der neuen Storage-Lösung mit dem Namen FlashBlade/E begonnen, offensichtlich mit großem Erfolg: CEO Charlie Giancarlo: „Q2 was the first full quarter of shipments for FlashBlade//E, sales and pipeline have exceeded our expectations and it is experiencing the fastest growth of all prior new product releases.“ 

Erstmals vermeldete das Unternehmen substantielle Erfolge beim Lieblingsthema der Investoren, nämlich generative AI: Mit FlashBlade//S hat das Unternehmen einen achtstelligen Millionendeal mit einem Kunden gewonnen.

Negativ

Es gibt eigentlich wenig Negatives zu berichten. Pure hat den Umsatz mit der Evergreen//One-Produktlinie gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Das Subskriptions-Geschäft ist im zweiten Quartal insgesamt um 24 Prozent gewachsen. Im ersten Geschäftsquartal hatte das Wachstum allerdings noch bei 28 Prozent gelegen. Das Management erklärte den Rückgang teils mit bilanztechnischen Gründen. Bei den sehr erfolgreichen Evergreen-Deals wird ein niedrigerer Umsatz für das erste Jahr verbucht. Es handelt sich also nur um einen Umsatzverschiebung in die Zukunft. Tatsächlich deuten die Remaining Performance Obligations (RPOs) eher darauf hin, dass Pure aktuell sogar sequentiell wächst, somit Entwarnung aus dieser Front. Entwarnung gab es aber noch nicht aus der Marko-Front: Das wirtschaftliche Umfelde hätte sich bisher nicht aufgehellt, allerdings auch nicht verschlechtert, so das Management im Analysten-Call.

My Take zur Pure Storage Aktie

In einem schwierigen Makroumfeld hat Pure Storage wieder solide Zahlen geliefert und nach eigenen Angaben erneut Marktanteile gewonnen. Im abgelaufenen Quartal sind 324 Neukunden dazugekommen, im ersten Quartal waren es noch 276. Mit dem Software- und Subscription-dominierten Ansatz „Storage-as-a-Service“ sieht sich Pure deutlich im Vorteil gegenüber Konkurrenten wie NetApp. Mit dem großen Starterfolg von FlashBlade//E hat das Unternehmen wieder eindrucksvoll geliefert.  Hinsichtlich AI gab es endlich konkrete Erfolge zu vermelden. Pure Storage ist bei über 100 Kunden mit AI-Projekten beschäftigt. Allerdings gibt sich der sonst so offensive CEO Giancarlo bei dem Thema AI eher nüchtern: “What is exciting about the AI environment is high-performance systems generally are high-profit system environments, which is good and we do hopefully anticipate like the Meta RSE… But I would say still – and I think this is true for everyone except for the GPU builders – while it’s an exciting new area, it’s probably going to be a small, let’s say low-double-digit portion of their overall revenues.

Abonniere hier unseren kostenfreien Newsletter

Disclaimer

The Digital Leaders Fund und/oder der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Anteile von Pure Storage. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar. Bitte beachte die rechtlichen Hinweise.

Autor

  • Baki Irmak

    Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanager bei der Commerzbank und ABN Amro.

Baki Irmak

Baki Irmak

Baki war viele Jahre in leitender Funktion für den Deutsche Bank Konzern und DWS tätig. Zuletzt u.a. als Global Head of Digital Business für die Deutsche Asset & Wealth Management und Mitglied im Digital Executive Commitee der Deutschen Bank. Seine berufliche Laufbahn hat er als Fondsmanager für Technologie, Telekommunikation und Medien bei BHF Trust begonnen. Danach war er Fondsmanager bei der Commerzbank und ABN Amro.

Aktuelle Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Beiträge

Tags

Neuste Kommentare

Twitter

Instagram